Bei dem Breitensportwettbewerb, der jährlich in sechs verschiedenen Flugzeugklassen ausgetragen wird, waren zwischen Mai und September Pilotinnen und Piloten aus ganz Deutschland von den Flugplätzen ihrer Wahl aus gestartet, um möglichst weite Strecken zu fliegen.

Am Ende konnte sich Gerrit Illenberger auf dem Vereinsgerät vom Typ LS8 mit den drei punktehöchsten Flügen als Sieger der Standardklasse behaupten. Sein weitester Flug, welcher inzwischen auch offiziell als Deutscher Klassenrekord anerkannt wurde, führte ihn am 29. Mai in über elf Stunden 1004 Kilometer weit quer über Deutschland und brachte die Führung. Zwei weitere Langstreckenflüge - 814 Kilometer am 31. Mai und 693 Kilometer am 22. Mai (allesamt im Internet unter www.weglide.org einsehbar) - komplettierten die Wertung und hielten den Luftsportler bis zuletzt an der Tabellenspitze.

Damit gelang dem Nattheimer nach einem knappen Sieg 2019 nun mit deutlichem Vorsprung sein zweiter Meistertitel.