Augsburg / sid Erstes Bundesliga-Tor bringt den Berlinern auch den ersten Punkt.

Ein Schwede hat das erste Bundesliga-Tor für Union Berlin geschossen und sich in der Chronik der „Eisernen“ verewigt. Darauf sei er „sehr stolz“, sagte Sebastian Andersson nach dem 1:1 (0:0) des Aufsteigers beim FC Augsburg. Mit seinem Treffer in der 80. Minute sicherte der kurz zuvor eingewechselte 28-Jährige Union und den jubelnden Anhängern auch den ersten Punkt im Fußball-Oberhaus. „Und der ist ganz wichtig für das Selbstbewusstsein“, sagte Andersson. Nach dem 0:4 zum Auftakt gegen RB Leipzig scheinen die Berliner nun in der Bundesliga angekommen zu sein.

Die Augsburger waren durch Ruben Vargas (59.) in Führung gegangen und hatten kurz vor Schluss durch Alfred Finnbogason noch die Chance zum Sieg. Doch Rafal Gikiewicz im Union­-Tor rettete den Punkt. dpa/sid