Ziemlich konstant spielt der SK Sontheim/Brenz derzeit in der sechsten Quarantäneliga auf dem Online-Server lichess. Im 106. Turnier gab es vergangenen Donnerstag (3 Minuten Bedenkzeit plus 2 Sekunden Aufschlag) einen guten fünften Rang.

Das bis zu 260 Spieler fassende Team Offerspill Sjakklubb des Weltmeisters Magnus Carlsen siegte auch ohne dessen Mitwirkung. Kein Wunder, hier waren ein Großmeister und andere internationale Titelträger am Start. Am besten bei den mit insgesamt 25 Spielern antretenden Sontheimern waren Sören Pürckhauer (28 Punkte), Johannes Lemke und FM Roland Fritz (je 26).

Am Sonntag (5 Minuten Bedenkzeit) gingen zwölf Sontheimer ins Rennen und holten den auch so ungefähr zu erwartenden sechsten. Rang. Pürckhauer ragte mit 29 Zählern wieder heraus, Andy Klein und Lemke kamen auf je 26 Punkte.

Dazwischen maßen sich die Sontheimer erneut mit dem „Rest der Welt“. Beim Lichess-Mega-Teamkampf (Bedenkzeit 3 Minuten) spielten diesmal 7156 Teilnehmer aus 199 Mannschaften. Die besten 20 wurden gewertet, beim SK beteiligten sich nur zwölf. Umso beachtlicher ist der 62. Platz. Vorn lagen Pürckhauer mit 53, Fritz mit 52, Jochen Wegener mit 50 und Sven Raitor mit 48 Punkten. Klar bestes Team wurde Önderler Syria vor BKD Indonesia und Weißrusslands Zhigalko_Sergei & Friends.