Coronabedingt wurde die neunte und letzte Runde der Verbandsligasaison 2019/2020 erst jetzt vergangenen Sonntag ausgetragen. Sontheim spielte dabei 4:4 bei der dritten Mannschaft der Stuttgarter Schachreunde und beendet die runde so auf dem siebten Platz. Damit hätte es auch ohne Corona-Sonderregelung zum Klassenerhalt gerreicht – ein schöner Erfolg für das nominell an Position acht geführte Team.

Das Mannschafts-Unentschieden kam durch vier Siege zustande: Kevin Walter (kampflos), Sören Pürckhauer, Theo Hartmann und Holger Walliser gewannen. Auf die ganze Saison bezogen ragt die Leistung von Theo Hartmann heraus, der mit sieben Punkten aus acht Spielen der Top-Scorer der Verbandsliga Nord wurde. Aber auch Sören Pürckhauer zeigte mit der viertbesten Leistung von 6 aus 9 eine klasse Vorstellung. Und Kevin Walter kam mit 5,5 aus 7 unter die Top-Ten. Gute Signale für die kommende Saison.

Jetzt stehen für den Schachklub Sontheim aus der alten Saison nur noch zwei Spiele in der Aufstiegsrunde der Verbandsjugendliga U 20 an (10. und 17. Oktober).

Ob, wann und in welcher Form die neue Saison beginnt, ist noch offen. Erst auf dem Bezirkstag am 17. Oktober in Aalen könnte es Informationen geben, weil bis dann auch die ranghöheren Gremien – basierend auf Bundes- und Landesvorgaben – Entscheidungen getroffen haben.