Herbrechtingen / Alwin Reimer Die TSV kämpfte auf Augenhöhe mit den Unterelchingern und verlor dennoch 15:17.

Obwohl im Nachbarschaftsderby sowohl die Herbrechtinger wie auch die Unterelchinger „ihre Schäfchen längst im Trockenen“ hatten, warteten die Kontrahenten mit einem spannendem Kampfverlauf auf. Doch mit der Revanche für die Niederlage in der Hinrunde wollte es für die TSV nicht klappen: Sie musste sich mit einem 15:17-Endstand geschlagen geben. Am Schluss standen 6:4-Einzelsiege für die Ringer aus Unterelchingen zu buche.

Auch diesmal brachte Muhammed Tasdelen bis 57 kg (G) mit einem vorzeitigen 16:0-Techniksieg über Nils Krautsieder die Herbrechtinger in Führung. Sehenswert sind dessen große Wertungen durch Überwürfe. Bis 130 kg (F) konnte die TSV dem Tunesier und mehrfachen Afrikameister Slim Trabelsi keinen Gegner gegenüberstellen.

Alexandru Petcu hatte bis 61 kg (F) mit dem physisch überlegenen Erik Schweter zu kämpfen. Der Elchinger konterte geschickt die Ansätze Petcus. Hinten raus kam der TSVler nach einem Beinangriff nochmals auf und konnte noch zur 4:9-Punktniederlage verkürzen.

Bis 98 kg (G) bekam Riccardo Caricato die Sachlage gegen Pascal Schmidt alsbald in den Griff. Aus der ersten Passivität gelang dem TSVler im Bodenkämpf eine Durchdreher-Serie. Aus einem 9:0-Pausenvorsprung und einer „Krönungsaktion“ zum Abschluss entstand der 17:0-Techniksieg von Caricato.Edi Kruse und Dominic Schumny lieferten sich bis 66 kg (G) einen verbissenen Kampf. Der 0:5-Punktsieg ging leistungsgerecht an den Elchinger. Bis 86 kg (F) war Andreas Eng eingesprungen, hatte aber gegen den agilen Kevin Schweter einen schweren Stand. Der Elchinger kam zum 0:16-Techniksieg über den TSV-Routinier.

Der aktionsreichste, attraktivste und turbulenteste Kampf ereignete sich bis 71 kg (F) zwischen Mihai Vranceanu und Andre Wuchenauer. Beide konterte immer wieder die Griffausführung des Gegenübers. Der TSV-Ringerfuchs erreichte einen 21:11-Punktsieg aus dem beinahe noch ein Schultersieg geworden wäre.

Bis 80 kg (G) traf Moritz Nagel auf den Dritten der deutschen Juniorenmeisterschaften, Maximilian Besser. Der Favorit aus Elchingen führte nach einer Passivitätsansage, aber der TSVler konterte. Nach einer Passivitätsahndung zurrte Besser im zweiten Abschnitt seinen 2:8-Punktsieg fest. Bis 75 kg (G) kämpfte Jonas Biener, obwohl vom Gewicht im Nachteil, gegen Martin Weickert.  Dabei ging der 0:8-Punktsieg mit einer auf der Kippe stehenden 0:3-Wertung an den Elchinger.

David Dobre kam bis 75 kg (F) offensiv ausgerichtet gegen Halit Dedeoglu mit zielgerichteten Aktionen zum Take Down immer wieder durch und legte den Elchinger nach einem Aufreißer bei einer 16:0-Führung noch platt auf die Schultern. Alwin Reimer