Punsch und Glühwein waren die beliebtesten Getränke bei der Premiere des Weihnachtsturniers des RFV Giengen, welches am vierten Adventswochenende stattfand. Die frostigen Temperaturen waren dabei für die Pferde sowie die Reiterinnen und Reiter eine große Herausforderung.

Am Samstag gehörte die Halle zunächst den vier- bis sechsjährigen Jungpferden in zwei Springpferdeprüfungen der Klassen A* und A**. Trotz der winterlichen Verhältnisse hatten einige Reiterinnen und Reiter einen langen Weg auf sich genommen. Der Sieg im ersten Wettbewerb ging an Cathy PH mit Reiter Felix Huchzermeyer (RFV Ulm-Wiblingen). Karolina Taja Leuschner von der RFV Sontheim sicherte sich mit Dilano Calou den vierten und im Springen den dritten Rang.

Laura Simon siegt im L-Springen

Im anschließenden L-Springen siegte Akito Bianco mit Laura Simon (RV Oberallgäu). In der Stilspringprüfung der Klasse A* holte Luisa Hoffmann auf Diamanto mit Platz zwei die erste Schleife für den gastgebenden RFV Giengen. Diana Rech vom RV Heidenheim holte mit First Delight den vierten Rang.

Trotz Kälte schnell über die Hindernisse: Franziska Heine (RFV Allisreute) auf Flügel.
Trotz Kälte schnell über die Hindernisse: Franziska Heine (RFV Allisreute) auf Flügel.
© Foto: Joshua Klöppel

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Reittalente. Beim Dressurreiterwettbewerb mussten sich die Giengenerinnen nur Jennifer Kästner (PSV Bellenberg) auf Real nice Lady geschlagen geben. Leonie Schönberger, Alina Frei, Luisa Hoffmann und Melina Brühl belegten die Plätze zwei, drei, vier und sechs. Im Reiterwettbewerb Schritt-Trab ging der Sieg in der ersten Abteilung an Hannah Schmidt von der RFV Niederstotzingen, Pauline Mack (RFV Giengen) sicherte sich auf Penny den dritten Rang.

Viele Schleifen für den RFV Giengen

Ebenfalls auf Penny gewann anschließend Helena Renner den ersten Wettbewerb für Giengen, Marvin Kuntzsch aus Niederstotzingen wurde Zweiter. In der dritten Abteilung war Penny im Einsatz und gewann mit Clara Motz erneut. Emma Lia Zimmermann aus Gerstetten wurde Zweite, Emilia Bosch von der RFV Giengen folgte dahinter.

Die jüngsten Reiterinnen im Feld zeigten in den Führzügelklassen ihr Können. Rita Imberi holte in der ersten Abteilung den Sieg für Giengen. Dicht dahinter folgte Mona Brühl (ebenfalls RFV Giengen) auf Finja Royal, Rebecca Maul wurde auf Ranger Dritte. Malina Kuntzsch aus Niederstotzingen gewann die zweite Abteilung, die beiden Giengenerinnen Barbara Maul und Lina Ruf komplettierten das Podium.

Stimmungsvolle Staffel

In der nächsten Runde kamen alle Teilnehmer aus dem Landkreis: Sophie Reber von der RSG Ugenhof landete hinter der Giengenerin Saliha Aslan auf dem zweiten Platz. Sofia Rehm und Maximilian Bosch (beide Giengen) wurden gemeinsam Dritte. Eine weitere goldene Schleife im Caprilli-Wettbewerb schnappte sich Melina Brühl auf Finja Royal, Zweite wurde Sandrine Weih auf Calvin (beide Giengen).

Als Zweite zu Fuß: Juelie Gabel machte beim "Jump and Run" einen großen Satz.
Als Zweite zu Fuß: Juelie Gabel machte beim „Jump and Run“ einen großen Satz.
© Foto: Joshua Klöppel

Ein Höhepunkt des Wochenendes war der abschließende „Jump and Run“. Wie der Name schon verrät, geht bei dem Wettbewerb zunächst ein Reiter auf Pferd auf den Springparcours. Sobald dieser die Ziellinie überschritten hat, darf der Staffelpartner zu Fuß in den gleichen Parcours mit Hindernissen. Mit einer Sekunde Vorsprung ging der Sieg an das Team „Schlimmer geht immer“ vor Team „Speedy Royal“. Die Abteilung „rattenscharf“ holte vor „The Rosies“ den dritten Platz.

Hier gibt es alle Ergebnisse vom Samstag und Sonntag.

Reitabzeichen für Kinder beim RFV Giengen

Bildergalerie Reitabzeichen für Kinder beim RFV Giengen