Bei der Challenge Roth ging am vergangenen Sonntag Corona-bedingt ein kleineres Teilnehmerfeld auf die Triathlon-Langdistanz (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad, 42,1 Kilometer Laufen). Mit am Start in der Triathlon-Hochburg in Mittelfranken war auch Wibke Göttken vom SV Mergelstetten.

Premiere bei bestem Wetter

Für die derzeit beste SVM-Triathletin war der Start in Roth ihre Premiere auf der Langdistanz. Und das Debüt glückte: Bei strahlendem Sonnenschein überquerte die Mergelstetterin nach 10:38:32 Stunden die Ziellinie im mit 1500 Zuschauern besetzten Rother Triathlonstadion.

9. Platz in der Altersklasse

Für die Schwimmdistanz im Main-Donau Kanal benötigte Göttken 1:20:05 Stunden, die anschließenden 180 Kilometer auf dem Rad fuhr sie in 5:30:57 Stunden. Und den Marathonlauf schaffte die SVM-Triathletin in 3:38:56 Stunden. Nach dem überzeugenden Debüt landete Wibke Göttken in der AK45 auf einem starken neunten Platz, in der Gesamtwertung kam sie auf den 59. Rang.

Pfeffer zum fünften Mal dabei

Ebenfalls für den SVM am Start war Marcus Pfeffer. Bei seiner fünften Teilnahme in Roth kam er mit einer Gesamtzeit von 11:08:04 Stunden ins Ziel und erreichte einen guten Mittelfeldplatz in seiner Altersklasse.