Der Sigma-Bike-Marathon in Neustadt war in diesem Jahr eines der ersten genehmigten Mountainbike-Rennen. Daher nutzen auch viele Profis aus dem In- und Ausland die Möglichkeit zu einem ersten Kräftemessen auf der mit Wurzelfeldern, Felsstufen und engen Spitzkehren gespickten Strecke. Erschwerend kamen Temperaturen von über 35 Grad dazu. Mit dabei waren auch Marvin und Torben Staudenmaier vom SV Bolheim/Hof-Racing-Team.

Die Fahrer wurden in Zehnergruppen zeitversetzt auf die Strecke geschickt und mussten bis kurz vor dem Start einen Mundschutz tragen. Marvin Staudenmaier ging auf der Mittelstrecke mit 45 km und 1100 Höhenmetern an den Start. Er konnte sich mit einem weiteren Fahrer gleich in den ersten Minuten von seiner Gruppe lösen und duellierte sich mit diesem über die halbe Renndistanz. Auf einer technischen Abfahrt er sich dann von seinem Gegner absetzen und auch noch einige Fahrer aus vorher gestarteten Gruppen überholen. Er passierte den Zielstrich nach 2:15:58 Stunden und war damit auf Platz elf in der Hauptklasse mit 74 Finishern. In der Gesamtwertung belegte er den 67. Rang bei insgesamt 260 platzierten Fahrern.

Torben Staudenmaier nahm die Herausforderung der Langstrecke mit 91 km und 2040 Höhenmetern an. Aufgrund seiner derzeit guten Form hatte er sich vorgenommen, sein Vorjahresergebnis (Platz sieben) zu übertreffen. Doch wegen der hohen Temperaturen und des hohe Anfangstempos musste er das Rennen nach rund 50 Kilometern mit Oberschenkelkrämpfen und Schwindelanfällen abbrechen.

So wie ihm erging es weiteren Fahrern: Von 155 Startern erreichten nur 106 Biker das Ziel. Sieger wurde der dreifache Marathon-Weltmeister Alban Lakata aus Österreich.