Schnaitheim / Jürgen Grupp Nach 46 Jahren des Ehrenamts für die Leichtathletikabteilung der TSG Schnaitheim ist Helmut Hof in der letzten Abteilungshauptversammlung Anfang März von seinen Ämter im Vorstand zurückgetreten.

Auf eigenen Wunsch trat Helmut Hof, der 46 Jahre lang für die Abteilung Leichtathletik/Rasenkraftsport der TSG Schnaitheim aktiv war, noch vor der Krise von seinen Ämtern zurück. Neben Karl Ochs gehörte er zu den Gründungsmitgliedern, die die Abteilung 1975 ins Leben gerufen hatten. Vorstandsmitglied Jürgen Käder würdigt Hof als „echten Schnoidamer“, der seit dem 1. Januar 1975 Mitglied der TSG ist.

Von 1974 bis 2007 trainierte Hof mit Gert Benz einen Athleten, der Anfang der 1980er Jahre ein begabter Sprinter war. Hof begleitete dessen Wechsel zum VfL Sindelfingen, wo er mit der 4x400-Meter-Staffel mehrfacher Deutscher Meister wurde. Benz bedankte sich jetzt sogar mit einer Videobotschaft bei Hof.

Hofs Leidenschaft war der Hammerwurf. In seiner Zeit als Sportwart im Rasenkraftsport wurde auch die RG Brenz/Egau gegründet. Gemeinsam mit dem SV Dischingen konnte man eine Startgemeinschaft bilden.

Als seinen persönlichen Höhepunkt bezeichnet Helmut Hof selbst seine Nominierung als Kampfrichter bei der Leichtathletik-WM 1993 in Stuttgart.

Als Kommissarischer Abteilungsleiter von 1998 bis 2002 hielt Hof die Abteilung in einer kritischen Phase zusammen und übergab 2002 an Jürgen Käder.

Helmut Hof war zudem von Beginn an Mitorganisator des Nikolauslaufs, er übt diese Tätigkeit seit 1981 bis heute aus. Im Organisationsteam des Heidenheimer Stadtlaufs war er ebenfalls zeitweise tätig. Auch, als 2005 der Frühlingslauf auf dem Moldenberg eingeführt wurde, übernahm Hof Verantwortung.

Unter den Ehrungen in Hofs langer Laufbahn sind besonders die goldene Ehrennadel des deutschen Leichtathletikverbandes 2013, der Ehrenpokal der TSG Schnaitheim 2004 sowie die Ernennung zum Ehrenmitglied der TSG von 2017 zu nennen.