Heidenheim / Achim Vogel Der HSB-Mehrkämpfer wird in Sindelfingen mit 1,90 Metern Dritter im Hochsprung.

Alljährlich ist der Sindelfinger Glaspalast zum Jahresauftakt Austragungsort eines hochrangigen internationalen Leichtathletik-Wettkampfes. In der olympischen Saison 2020 traten weit mehr als 200 Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland, Australien, Schweiz, Slowenien, Kuwait und Österreich in über zehn verschiedenen Wettkampfdisziplinen gegeneinander an.

In einem hochklassig besetzten Hochsprung-Wettkampf hielt sich HSB-Mehrkämpfer Dominik Petzold glänzend. Mit ausgezeichneten 1,90 Meter musste er sich nur zwei Kontrahenten geschlagen geben, den Sieg holte mit 2,10 Metern der mehrfache DM-Teilnehmer Benno Freitag. Für Petzold war der dritte Platz ein beachtlicher Erfolg.

Im Weitsprung konnte der HSB­ler am Ende mit Rang sieben und 6,42 Metern zufrieden sein. Er blieb hier etwas hinter seiner Bestleistung zurück, die bei über sieben Metern liegt. „Alles in allem war das aber ein prima Saisoneinstand, auf den sich aufbauen lässt“, so Trainer Valerij Wolf.