Der Heidenheimer Sparkassen-Stadtlauf wird auch 2021 nicht stattfinden. Der Vorstand des Heidenheimer Stadtlauf-Vereins hat sich nach intensiver Diskussion und Austausch dazu entschieden, die für Sonntag, 13. Juni, geplante 18. Auflage wie im vergangenen Jahr coronabedingt abzusagen. Das Pandemiegeschehen mache es nach Ansicht aller Verantwortlichen unmöglich, eine Veranstaltung dieser Größe für alle Teilnehmenden sicher zu gestalten, sogar dann, wenn diese Veranstaltung im Freien stattfinden würde, so eine Pressemitteilung des Heidenheimer Stadtlauf e.V. Sowohl die Kreissparkasse Heidenheim als auch die Stadtverwaltung als Hauptunterstützer und Initiatoren des Stadtlaufs stünden zu dieser Entscheidung.

OB Ilg bedauert Entschluss

„Gerne hätte ich ein letztes Mal als Oberbürgermeister die Läuferinnen und Läufer mit dem Startschuss auf die Laufstrecke geschickt und die überwältigende Atmosphäre genossen“, sagt Oberbürgermeister Bernhard Ilg. Er sei es auch gewesen, der den Stadtlauf zu Beginn seiner Amtszeit in Heidenheim wieder hat aufleben lassen.

Dieter Steck, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heidenheim, bedauert die Absage ebenfalls. Auch für ihn wäre es jedoch unverantwortlich, ein solches Großereignis in der jetzigen Zeit zu veranstalten. „Wir stehen jedoch als Partner auch in den kommenden Jahren in bewährter Weise an der Seite der Veranstalter.“

Alternativen sind ausgeschlossen

Die Macher hätten sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, zumal sie seit der Absage im vergangenen Jahr alles daran gesetzt hätten, mit dem Stadtlauf in diesem Jahr durchzustarten. Im vergangenen wie im aktuellen Jahr stand für die Organisatoren fest, am bisherigen Format festzuhalten und nicht auf Alternativen im kleinen Rahmen auszuweichen.

Bei mehr als 3000 Teilnehmern seien die in anderen Bereichen notwendigen und vorgeschriebenen Hygieneregeln nicht anwendbar.