Der Reiterverein Heidenheim hat kurzfristig am Montag die Zusage erhalten, das angestammte Turnier am kommenden Wochenende durchführen zu dürfen – und sofort die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Damit wird von Freitag bis Sonntag auf der Anlage an der Römerstraße wieder einiges im Parcours geboten sein.

„So kurzfristig ein Turnier auf die Beine zu stellen, ist schon sportlich, aber wir haben einen großen Zusammenhalt im Verein, packen alle zusammen an“, erklärt Vorstandsmitglied Nina Hamm. Der Situation entsprechend, fällt das Programm kleiner aus. Es gibt kein S-Springen und bis auf kleinere Wettbewerbe bei der Jugend auch keine Dressur.

Der Sonntag gehört der Jugend

Dennoch ist ein breit gefächertes Angebot an Springprüfungen der Klassen A bis M zu sehen. Dabei ist dieses Mal der Sonntag komplett mit verschiedenen Wettbewerbsangeboten für die Jugend reserviert.

Wie sich das Teilnehmerfeld zusammensetzt, war bis zuletzt offen, schon Anfang der Woche haben aber einige bekannte Reiterinnen und Reiter gemeldet. So beispielsweise Verena Karle-Costa und Ricardo Benzinho-Costa von der RSG Dettinger Alb oder Carla Schweizer und Marc Bauhofer vom gastgebenden RV Heidenheim.

Zuschauer benötigen Tests

Auch Zuschauer sind an den drei Tagen zugelassen, aufgrund der Bestimmungen allerdings in sehr begrenzter Zahl. Zudem darf das Gelände nur betreten, wer einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, eine vollständige Impfung (Mindestabstand der letzten Impfung 14 Tage) nachweist oder als genesen im Sinne der aktuellen Verordnung gilt. Zuschauer, Teilnehmer und Begleitpersonen haben vor Ort die Möglichkeit, gegen ein kleines Entgelt in einer eigens hierfür eingerichteten Station einen Test zu machen.

Trotz der Einschränkungen freut sich der Reiterverein Heidenheim, der die Corona-Krise gut überstanden hat und sogar einen Zuwachs an Mitgliedern und eingestellten Pferden verzeichnet, auf ein erfolgreiches Turnierwochenende für den Amateur- und Profisport und damit einen Schritt in Richtung normaler Sportbetrieb.

Der Zeitplan

Los geht’s am Freitag um 11 Uhr, das erste M-Springen ist ab 15.15 Uhr zu sehen. Am Samstag wird das Turnier um 9 Uhr fortgesetzt, das zweite M-Springen gibt’s dann ab 16 Uhr. Am Sonntag beginnen die Prüfungen für den Nachwuchs bereits um 8.30 Uhr mit einem Reiterwettbewerb in der Halle, ab 10.30 Uhr ist dann wieder Leben auf dem Springplatz.