Kreis Heidenheim / Rolf Grimm Bei beiden Spielen gingen die abstiegsbedrohten Landesliga-Damen leer aus.

Am Wochenende stand für die erste Damenmannschaft der SG Volley Alb der erste Heimspieltag der Rückrunde an. Es galt, beide Heimspiele zu gewinnen, um wieder Punkte in der Landesliga Süd zu sammeln.

Im ersten Spiel traf die SG auf den Tabellenletzten Ochsenhausen/Bad Waldsee 2. Entsprechend groß waren die Erwartungen von Mannschaft und Trainer Paul Schindler. Platzierte Angriffe von Natascha Barbasci und Bettina Peller ermöglichten der Heimmannschaft im ersten Satz 23 Punkte, aber leider nicht den erhofften Satzgewinn.

Die Abwehr von SG Ochsenhausen/Bad Waldsee 2 stand auch im zweiten und dritten Satz so gut, dass diese beiden Sätze an den Gegner mit nur jeweils 21 Punkten der Heimmannschaft abgegeben werden mussten.

Das Spiel endete schließlich mit einem klaren 3:0 für die SG Ochsenhausen/Bad Waldsee 2.

Mit großem Respekt startete das Team um Libera Silke Pusch im zweiten Spiel gegen SG Nürtingen/Wernau. Im ersten Durchgang wechselte Trainer Paul Schindler Lisa Schneller von der Mittelblockposition auf Diagonal. Ein erhoffter Satzgewinn blieb trotz zielführenden Angriffen aus.

Überrascht von den druckvollen gegnerischen Aufschlägen schaffte es die Heimmannschaft nicht mehr, ins Spiel zu finden und so wurden die Sätze zwei und drei mit 17:25 und 21:25 abgegeben. So hieß am Ende des Spieles der glückliche Sieger SG Nürtingen/Wernau.

SG Volley Alb: L. und C. Schneller, Wolfmaier, Pusch, Peller, Petrovic, Römer, Barbacsi, Hofelich, Junginger.