Syrgenstein / Benjamin Thierer Am Wochenende tritt der SSV Ulm in Syrgenstein bei einem Turnier gegen starke Konkurrenz an.

Im vergangenen Jahr ist dem sogenannten A-Team der Lateinformation des SSV Ulm eine kleine Sensation gelungen: Vor 500 Zuschauern kämpfte es um den Aufstieg in die Regionalliga Süd. Nach einer noch etwas wackligen und nervösen Vorrunde konnten sich die Tänzer um die ehemaligen Weltmeister Anna-Sophia Ehleiter und Manuel Endresim Finale steigern und zeigten die beste Leistung der Saison – was von den Wertungsrichtern mit Einsen belohnt worden ist. Mit allen gewonnenen Turnieren konnten sich die Latein-Tänzer für die Regionalliga Süd qualifizieren und bekamen als erste Mannschaft in der Geschichte der Landesliga Süd einen Wanderpokal überreicht.

Jetzt, ein knappes Jahr später, sind die Tänzer in der Bachtalhalle in Syrgenstein gefordert. Dort findet am 25. und 26. Januar das erste Turnier der Saison für die Hobbyliga, die Landesliga und die Regionalliga Süd des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg II statt.

In einer Lateinformation tanzen immer acht Paare zu den fünf lateinamerikanischen Tänzen Jive, Cha Cha Cha, Rumba, Samba und Paso Doble.

Beginn ist am Samstag um 16 Uhr, Einlass ist bereits ab 15 Uhr. Hier wird das A-Team des SSV Ulm erstmals nach dem Aufstieg in der Regionalliga an den Start gehen und dort die derzeitige Kür „Fortis Nova“ präsentieren. Damit schreibt das A-Team Vereinsgeschichte, denn noch nie ist das Team des SSV in der Regionalliga gestartet.

Am Sonntag sind die Tänzer der Hobbyliga und Landesliga an der Reihe. Beginn ist um 14.30 Uhr, Einlass ist wieder eine Stunde früher.

Eintrittskarten sind erhältlich im Internet unter www.ssvulm1846.de/tanzen oder an der Tageskasse.