Heidenheim / Marc Hosinner Die Landesliga-Herren des HSB treten am Sonntag in Söflingen an, die Damen II sind in Ulm gefordert.

Das wird sicher keine einfache Aufgabe für die Basketball-Herren des HSB von Trainer Jürgen Maaßmann. Am Sonntag um 13.30 Uhr muss das Team, derzeit Tabellensiebter, beim Tabellennachbarn Söflingen ran. Ein Sieg wäre immens wichtig, geht es doch um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Allerdings fehlt dem Heidenheimer Coach gleich eine ganze Reihe an Spielern. Die beiden Studenten Tin Filipovic und Jonas Engelhart stecken in Würzburg mitten in den Prüfungsvorbereitungen ihres Studiums und werden wohl auch in den kommenden Wochen nicht mitmischen können. Gegen Söflingen muss Maaßmann zudem auf Samuel Kraus, Simon Kreutz und Lukas Hackl aus unterschiedlichen Gründen verzichten.

Zwei Lichtblicke gibt es aber doch: Nach seiner langer Verletzungspause wird Tobias Bruckner wieder dabei sein können und wichtige Impulse setzen. Er wird aber eventuell noch etwas Zeit brauchen, um zurück in den Rhythmus zu finden. Ebenfalls wieder angreifen kann auch Vassileios Gimousakakis, der zuletzt aus beruflichen Gründen ausgefallen war.

Das Hinspiel hatten die Heidenheimer knapp gewonnen, mussten aber bis zum Schluss hart arbeiten. Das wird Maaßmann auch morgen von seiner Mannschaft erwarten.

Ebenfalls am Sonntag auswärts gefordert ist die zweite Damenmannschaft in der Landesliga. Der HSB trifft um 14.45 als Tabellenvierter auf den Dritten Ulm.

Eine Änderung hat sich in Bezug auf die Heimspiele am Samstag der U 16 und U 18 ergeben: Die Partien werden nicht in der Landkreishalle, sondern in er Halle des Max-Planck-Gymnasiums ausgetragen. moh