Jetzt geht‘s in den Endspurt, nur noch fünf Tage kann bei der 44. Heidenheimer Sportlerwahl abgestimmt werden. Über 2700 Leserinnen und Leser haben dies bereits getan und dennoch sind nicht alle Entscheidungen gefallen, zum Teil liegen die Spitzenkandidaten nur wenige Stimmen auseinander.

City-Schexs zu gewinnen

Wie es genau steht, wird nun nicht mehr verraten, schließlich soll es ja noch eine Überraschung sein, wenn dann am 2. Februar die Gewinner und Platzierten bekannt gegeben werden. Nach dem kommenden Sonntag, 25. Januar, geht aber nichts mehr, nur die bis dahin erfolgten Abstimmungen über unsere Homepage oder per Telefon kommen in die Wertung.

Also frisch ans Werk, welche Teams, Sportler und Sportlerinnen haben Ihrer Meinung nach 2022 die bemerkenswertesten Leistungen vollbracht? Und als kleines Extra verlosen wir unter allen Teilnehmern – unabhängig vom Ergebnis – drei City-Schexs über 100, 75 und 50 Euro.

Im Internet geht es hier zur Abstimmung: Heidenheimer Sportlerwahl.
Jeder Teilnehmer hat pro Kategorie eine Stimme, außerdem gilt, dass jeder nur einmal an der Wahl teilnehmen darf. Dafür bedarf es einer gültigen E-Mail-Adresse, da nach der Abstimmung eine Benachrichtigung per E-Mail kommt, in der die Teilnahme bestätigt werden muss.

Bei der telefonischen Abstimmung kann man auch nur einmal abstimmen (0,50 Euro/Anruf). Um die Stimme abzugeben, muss bei den Männern die Telefonnummer 0137.8222796 gewählt werden, bei den Frauen Tel. 0137.8222797 und bei den Mannschaften Tel. 0137.8222798. Eine Ansage fordert dann dazu auf, die zweistellige Endziffer des Lieblingssportlers einzugeben.

Die Endziffern der Nominierten lauten wie folgt:
Männer: Yannic Walther - 01; Lukas Diebold - 02; Tobias Mewitz - 03; Johannes Jakobi - 04; Matthew Büllau - 05; Ralf Glatzel - 06; Frank Hermann - 07; Cevin Kröner - 08; Jan Andersen - 09; Andreas Kling - 10;
Frauen: Ciara Elsholtz - 01; Nicole Kling - 02; Franziska Mühlberger - 03; Alexandra Zittel - 04; Ina Heißwolf - 05; Carla Schweizer - 06; Sarah Bortel - 07: Viktoria Hilbrig - 08; Carmen Siller - 09; Amely Adler - 10;
Mannschaften: SG Volley Alb/Brenztal (Volleyballerinnen) - 01; Heidenheimer SB Herren (Degenfechten) - 02; Heidenheim Heideköpfe (Baseballer) - 03; TV Steinheim (Handballer) - 04; RSV Oggenhausen (Fußballer) - 05; TSV Herbrechtingen (Ringer) - 06; Heidenheimer SB Damen (Degenfechten) - 07; SG Herbrechtingen/Bolheim (Handballerinnen) - 08; TC Heidenheim (Tennis-Herren) - 09; RSG Ugenhof (Reiter-Team) - 10.