Heidenheim / HZ Die Heidenheim Heideköpfe empfangen am Samstag die Solingen Alligators; Pitcher Johannes Krumm fällt wegen einer Verletzung am Arm auf unbestimmte Zeit aus.

Südmeister Heidenheim Heideköpfe (Regular Season: 22:6 Siege/Finalrunde: 14:4) empfängt zum letzten Heimspiel in der neugeschaffenen Baseball-Interleague die Solingen Alligators, die in der Bundesliga-Nordstaffel Platz drei mit 14:10-Siegen belegten und in der Finalrunde bislang eine Bilanz von 7:11 aufweisen. Spiel eins beginnt am Samstag um 13 Uhr im Heideköpfe-Ballpark, Spiel zwei startet 30 Minuten nach Ende des ersten Spiels.

Bisher durchwachsene Saison

Die Solingen Alligators haben für ihre Verhältnisse (deutscher Meister 2006 und 2014) eine eher durchwachsene Saison in der 1. Baseball-Bundesliga Nord gespielt, sich aber dennoch sicher als Drittplatzierter hinter Bonn und Dohren für die Playoffs qualifiziert.

Mit den deutschen Nationalspielern André Hughes (ERA 3.69, 6:6) und Nils Hartkopf (ERA 3.74, 2:2), sowie den ausländischen Werfern Wayne Ough (Spielertrainer/ Australien, ERA 1.24, 4:0), Louis Cohen (USA, ERA 3.37, 3:5) und Juan Pichardo (Dominikaner mit spanischem Pass, ERA 2.77, 1:0, 1 Save) sind die Alligators im Pitchingbereich gut aufgestellt.

Die Offensive wird angeführt von Danny Sanchez (Venezuelaner mit spanischem Pass, AVG .372), dem Deutsch-Amerikaner Nolan Lang (AVG .218) und Slugger Dustin Hughes (AVG .324). Traditionell gelten die Alligators als sehr defensivstark, was die Heideköpfe im verlorenen DM-Finale 2014 auch leidvoll erfahren mussten.

Auf die weiterhin mit Verletzungssorgen kämpfenden Heidenheim Heideköpfe wartet also erneut eine nicht zu unterschätzende Herausforderung, will man doch mit mindestens einem Sieg aus den beiden Partien die Tabellenführung nach der Interleague verteidigen und als topgesetztes Team ins DM-Viertelfinale gegen den Achtplatzierten (Mannheim Tornados oder Paderborn Untouchables, die an diesem Wochenende auch noch gegeneinander spielen) starten.

Los geht's im DM-Viertelfinale dann mit Heimspielen am 2. und 3. September (jeweils 14 Uhr), ein mögliches DM-Halbfinale beginnt dann am 16. und 17. September in Heidenheim und eine mögliche DM-Finalserie am 30. September/1. Oktober ebenfalls mit Heimspielen.

Heideköpfe statistisch im Vorteil

Von den statistischen Werten her weisen die Heideköpfe das – auch aktuell – tiefere und ausgeglichenere Lineup auf: angeführt von Gary Owens (AVG .413), Simon Gühring (AVG .366), Philip Schulz (AVG .323), Jay Pecci (AVG .312) und Shawn Larry (AVG .294). Die Heideköpfe-Pitcherriege besteht an diesem Spieltag aus Justin Erasmus (ERA 1.97, 10-1 Siege), Clayton Freimuth (ERA 2.51, 7-2 Siege, 6 Saves), Ricky Torres (ERA 0.79, 1-0), Julius Spann (ERA 4.42, 1-1), Marcel Giraud (ERA 2.89, 0-0), Patrick Seyfried (ERA 4.95, 1-1), Robert Gruber (ERA 10.80, 0-1) und dem aus der zweiten Mannschaft hinzugeholten Johannes Weber. Johannes Krumm fällt mit einer Wurfarmverletzung als Pitcher für unbestimmte Zeit aus.

Die weiteren Spiele in der 1.Bundesliga am Wochenende: Interleague: Mainz – Dohren, Haar – Bonn und Mannheim – Paderborn; Playdowns: Dortmund – Köln, Bad Homburg – Saarlouis.

Im Einsatz ist am Wochenende auch die dritte Mannschaft der Heideköpfe, die am Samstag in der Landesliga die Aalen Strikers empfängt (11 Uhr, Rauhbuch-Sportplatz).