Bei den Essinger Panoramaläufen starteten auch zahlreiche Läufer aus dem Landkreis Heidenheim. Die „harten“ 23 Kilometer mit 660 Höhenmetern nahmen acht Athleten aus dem Landkreis Heidenheim in Angriff. In fünfziger Gruppen ging es an den Start – aufgrund der Pandemie gab es zudem keine Streckenverpflegung und auch keine Duschmöglichkeiten im Nachgang.

Karin und Tobias Elsholtz von der TSG Giengen zeigten, dass sie trotz kleinerer Blessuren in den letzten Monaten gut vorbereitet an den Start gingen. Karin Elsholtz meisterte die Strecke in starken 1:49,33 h und siegte in der AK W 50. Zweite wurde Tanja Simm vom TV Steinheim mit 2:23:20 h. Tobias Elsholtz war glücklich über Rang fünf in der AK M 50 nach 1:56,36 h.

Tobias Elsholtz (TSG Giengen) und Cornelia Rieck (Dettingen) beim Panoramalauf in Essingen.
Tobias Elsholtz (TSG Giengen) und Cornelia Rieck (Dettingen) beim Panoramalauf in Essingen.
© Foto: privat

Dieselbe Strecke meisterte Cornelia Rieck (Dettingen) als Zweite der W 45 in guten 2:11,45 h. Eszter Schmidt-Hantos (TV Steinheim) wurde hier in 2:45:38 h Sechste. Achter der M 35 wurde Daniel Neujahr (TV Hürben) in 2:19,45 h. Winfried Nachtigal wurde mit 2:33:04 h Neunter in der AK M 55, Werner Gessler erlief sich mit 2:11:12 h den fünften Platz bei AK M 60 (beide vom TV Steinheim).

Start über 11,5 Kilometer

Die meisten Teilnehmer liefen 11,5 Kilomter mit 313 Höhenmetern. Emmy-Eleni Schröder vom HSB-Runningteam konnte die Altersklasse WU 18 in einer Zeit von 1:07:40 h gewinnen. In der viertschnellsten Zeit aller Frauen gefiel Nachwuchsläuferin Ciara Elsholtz (WU 20/TSG Giengen) als AK-Siegerin in starken 53:22 min. Dahinter folgten Stefanie Lanzinger (54:05 min) und Julia Ruf (54:08 min) als die beiden Erstplatzierten der AK W 35 (beide ebenfalls TSG Giengen).

Emmy-Eleni (links) und Tanja Schröder sowie Benjamin Käppeler vom HSB-Racingteam
Emmy-Eleni (links) und Tanja Schröder sowie Benjamin Käppeler vom HSB-Racingteam
© Foto: privat

Die AK W 40 gewann Tanja Schröder (HSB-Runningteam) in 53:36 min. Über einen Sieg konnte sich auch Laura Rembold von der TSG Giengen in der AK W 50 freuen. Nach 1:02,53 h war sie im Ziel. TSG-Giengen-Neuzugang Lukas Schlotterer (MU 20) gefiel als Sieger nach 59:44 min. Vater Edgar Schlotterer (TSG Schnaitheim) folgte dahinter als Neunter der AK M 50 in 59:57 min. Eine starke Vorstellung zeigte auch Egon Kartaly aus Hermaringen in der AK M 50 nach 51:28 min. In der AK Männer belegte Benjamin Käppeler vom HSB-Runningteam den sechsten Rang (0:56:46 min).

Einziger Kreisvertreter im Schülerlauf über 1,7 km war Lars Bader (TSG Giengen). In der schnellsten Zeit des Jahrgangs 2008 belegte er Platz vier der MU 14 nach 10:18 Minuten.