Mergelstetten / Nadine Rau Philip Scholz vom SV Mergelstetten versucht, seinen Trainingsumfang hoch zu halten – auch ohne Wettkämpfe.

Auf den Heidenheimer Stadtlauf hatte sich Ultramarathonläufer Philip Scholz in diesem Jahr schon gefreut. „Da bin ich noch nie so richtig schnell mitgelaufen“, so der Sportler des SV Mergelstetten. Über welche Distanz er angetreten wäre, hätte er sich noch überlegt – wahrscheinlich wäre es aber der Halbmarathon geworden.

Für dieses Mal haben sich die Pläne sowieso zerschlagen. Der Stadtlauf findet nicht statt, der Eselsburger-Tal-Lauf auch nicht. Berlin hat seinen Marathon auch schon gestrichen und Scholz rechnet nicht damit, dass irgendwo anders eine Veranstaltung über die Bühne gehen wird. „In Frankfurt bin ich immer gern gelaufen, da habe ich noch nichts von einer Absage gehört. Aber ich plane mittlerweile nicht mehr“, sagt der 33-Jährige.

Er ist einfach froh, dass Laufen zu den Sportarten gezählt hat, die trotz Corona uneingeschränkt möglich waren. In seinem Wohnort Schwäbisch Gmünd war er nach wie vor fünfmal pro Woche trainieren, dabei legt er zwischen 60 und 100 Kilometer zurück. „Ich habe versucht, meinen Trainingsumfang zu halten“, erzählt der Läufer.

Marathon auf dem Balkon

Bedauert hat er Kollegen in anderen Ländern, in denen selbst Laufen verboten war. „Es gibt Sportler, die haben einen Marathon auf dem Balkon zurückgelegt“, weiß Scholz um die Notlösungen, mit denen sich andere fit gehalten haben.

Für Scholz war indes sogar ein Wettbewerb drin, wenn auch nur virtuell. Einige Veranstalter haben die Läufe ins Internet verlegt, sodass sich die Sportler trotzdem ein wenig messen können. In manchen Fällen wurden die Ergebnisse dann mittels einer App übermittelt, an anderen wurde danach schlicht die Zeit auf der Homepage eingetragen. Bei weitem nicht so spannend wie in echt, aber immerhin eine kleine Überraschung, bis man die anderen Ergebnisse sieht. „Bei einem Lauf über zehn Kilometer wurde ich sogar Erster“, freut sich der SVMler, der an dem Tag 34 Minuten für die Strecke gebraucht hat.