Giengen / Mathias Ostertag Die fünfte Auflage des von der TSG Giengen organisierten Teamlauf in den Abend steht am Freitag, 28. Juni, an. Die Veranstalter rechnen mit einer ähnlichen Teilnehmerzahl wie im Vorjahr.

Das Konzept hat sich bewährt: Beim Teamlauf in den Abend auf dem Giengener Schießberg werden wohl auch heuer wieder um die 160 Läufer, aufgeteilt auf 70 bis 80 Läuferpaare, an den Start gehen. Die Veranstalter der Ski- und Leichtathletikabteilung der TSG Giengen um Matthias Willer rechnen am Freitag, 28. Juni, mit einer ähnlichen Teilnehmerzahl wie in den Vorjahren – und damit auch vielen Startern aus der Region. „Mehr Teilnehmer werden auch kaum möglich sein, da sonst die Schlange bei der Zeitnahme zu lang werden würde“, befürchtet Willer.

Erstmals organisiert haben die Giengener Leichtathleten den Paarlauf vor fünf Jahren, die Grundidee ist aber stets die gleiche geblieben: Ein Team aus zwei Teilnehmern läuft abwechselnd je eine 1,7 Kilometer lange Runde. Gestartet wird der Lauf um 20 Uhr, es bleibt eine Stunde Zeit, die Strecke so oft wie möglich abwechselnd zu bewältigen. Gewonnen hat am Ende das Team, das innerhalb der vorgegeben Zeit von einer Stunde die meisten Runden geschafft hat. Nach Ablauf der Stunde werden die Teams entsprechend ihrem Einlauf gewertet.

Einzigartiger Teamgedanke

Start und Ziel befinden sich wie gehabt im TSG-Stadion auf dem Schießberg. Von dort aus geht es zunächst eine dreiviertel Runde auf der Tartanbahn, bevor die Läufer zunächst auf der „Allee“ innerhalb des Stadiongeländes die Schleife fortsetzen und auf der nördlichen Seite zum Bergbad hin verlassen. Von dort aus führt der Rundkurs entlang des Waldes bis hin zum Tanzkreis, von wo es dann wieder über den unbefestigten Weg wieder zurück in Richtung Stadion und damit zum Wechselpunkt geht.

„Der Lauf ist in dieser Form einzigartig in der Region – und ich glaube auch aufgrund des Teamgedankens, ohne den es hierbei nicht geht, etwas Besonderes“, so Willer.

Die Teams können sich dabei in unterschiedlichen Konstellationen bilden: neben reinen Frauen- oder Männerteams können sich bei den Erwachsenen auch gemischte Teams bilden. Bei der neu geschaffenen Kategorie der Senioren (Summe des Alters beider Teilnehmer 90 Jahre oder älter) sind ebenfalls gleichgeschlechtliche oder Mix-Teams möglich. Gleiches Spiel bei den Schülern, allerdings müssen beide Starter mindestens dem Jahrgang 2004 (oder jünger) angehören.

Eine besondere Zusammensetzung ist auch die Generationenstaffel, bei der in der Vergangenheit oftmals Eltern gemeinsam mit ihren Kindern an den Start gingen. Die Voraussetzung ist dieses Mal, dass Schüler bis zum Jahrgang 2004 an den Start gehen und der Partner ein Erwachsener oder Senior ist.

Anmeldung für den Teamlauf in den Abend ist möglich bis Mittwoch, 26. Juni, unter teamlauf.tsg-giengen.de. Dazu sind die Angabe des Teamnamens, Name und Vorname beider Starter, das Geschlecht und der Jahrgang notwendig. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor Start möglich.