Cama / Patrick Vetter Die Kanuten des Faltbootclub Heidenheim nahmen am „Extremrace“ an der Schweizer Moesa teil.

Erstmals wurde dieses Jahr auf dem Fluss Moesa bei Cama in der Schweiz ein Rennen für Extremwildwasserpaddler ausgetragen. Auf drei Kilometern Länge fließt das Wasser dort durch ein verblocktes Bachbett mit einigen Gefällstufen im Schwierigkeitsgrad IV.

Auch vier Kanuten des Faltbootclubs Heidenheim nahmen an dem Rennen teil und konnten sich gegen die internationale Konkurrenz gut durchsetzen. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte es bei der Siegerehrung nur knapp nicht: Stefan Finsinger holte mit zwei Sekunden Abstand auf den dritten Platz und einer Zeit von 10:42 Minuten Platz vier. Auf dem sechsten Rang folgte ihm der Heidenheimer Manuel Brecht mit einer Zeit von 10:57 Minuten und wieder zwei Plätze später reihte sich Patrick Vetter mit 11:18 Minuten ein. Benjamin Abele besetzte Platz zehn mit 11:33 Minuten.

Alle Teilnehmer des Faltbootclubs erreichten somit Plätze unter den besten zehn Startern. Auf dem anspruchsvollen Kurs gab es auch drei Teilnehmer, die vor dem Ziel kenterten und ausschieden. Den ersten Platz belegte der Italiener Marco Babuin.