Heidenheim / Lis Fautsch Franziska Mayr und Florian Maunz vom HSB holen in Hamburg den Titel eines deutschen Hochschulmeisters.

Gleich zwei HSB-Fechter konnten sich den Titel eines deutschen Hochschulmeisters sichern: Franziska Mayr, Studentin der Agrarwissenschaft an der Uni Hohenheim, und Florian Maunz, Student im Wirtschaftsingenieurwesen an der SRH Heidelberg, waren bei den Titelkämpfen in Hamburg nicht zu stoppen.

Unter 59 Fechterinnen startete Franziska Mayr mit einer perfekten Vorrunde und Zwischenrunde ins Turnier. Die Heidenheimerin gewann nach einem Freilos im 32er K.o. im Achtelfinale gegen Ramona Baum von der Universität Gießen 15:3 und im Viertelfinale gegen Anna Wieprecht von der Universität Mainz 15:6.

Im Halbfinale wurde es schon spannender: Mayr setzte sich 15:13 gegen Chiara Schmidt-Thomée (ebenfalls aus Mainz) durch und konnte auch das Finale 15:14 gegen Anna Lea Engel von der Universität Freiburg für sich entscheiden.

Auch Florian Maunz ging unter 64 Fechtern an den Start und zeigte sein Können schon in der Vorrunde, musste in der Zwischenrunde aber drei Niederlagen hinnehmen. In der Direktausscheidung war er aber nicht zu stoppen: Es folgten klare Siege über Philip Letixerant (Uni Köln) im 64er-Tableau und Marius Fink (Uni Stuttgart) im 32er-Tableau. Auch Peter Bitsch (TU Darmstadt), Mannschaftsjuniorenweltmeister von 2015, war im Viertelfinale kein Stolperstein. Maunz setzte sich mit 15:9 durch.

Im Finale der besten acht gewann der Heidenheimer gegen den Berliner Fabian Konrath 15:11, auch Vorjahressieger Robert Schmier (Uni Heidelberg) schlug er im Halbfinale mit 15:11.

Das Finale war dann ebenfalls deutlich: Maunz schlug Dirk Riedinger (Uni Mainz) souverän 15:6 und konnte sich über den Titel des deutschen Hochschulmeisters freuen.