Heidenheim / Thomas Jentscher Die Heidenheim Heideköpfe schlagen die Bonn Capitals überraschend klar mit 12:2 und 9:1, gehen in der Serie 2:1 in Führung und haben nur die Chance auf ihren vierten deutschen Meistertitel.

Besser kann man sich nicht von seinem Publikum verabschieden: Die Heidenheimer Baseballer spielten am Wochenende im bestens gefüllten Ballpark wie aus einem Guss und fertigten die Bonn Capitals mit 12:2 und 9:1 ab. In der Serie um die deutsche Meisterschaft steht's nun 2:1 für die Heideköpfe, die am kommenden Wochenende im Rheinland noch einen Sieg brauchen, um ihren vierten Titel zu erringen.

Dabei begann es am Samstag aus Sicht gar nicht gut, denn Werfer RJ Hively hatte Probleme mit der Strike-Zone des Schiedsrichters und ließ gleich die ersten beiden Bonner per Walk auf Base. Der Amerikaner blieb aber ruhig und konzentriert, zog sich am Ende mit zwei Strike-outs aus der Affäre.

Gühring eröffnet Schlagfestival

Im zweiten Inning setzte die Offensive das erste Zeichen gegen Capitals-Pitcher Riley Barr. Obwohl Simon Gühring schon zwei Strikes auf dem Konto hatte, donnert er Ball zum ersten Homerun des Tages über den Leftfield-Zaun. Ludwig Glaser und Shawn Larry legten nach und der Schlag von Simon Liedtke brachte das 3:0.

Zunächst blieb es aber spannend, Hively bekam weiter kaum einen Strike auf die äußere Ecke der Zone und musste hart arbeiten. Auch ein Double-Play der HSBler erkannten die Unparteiischen nicht an, prompt verkürzte Bonn beim nächsten Schlagmann auf 3:1.

Hively agierte clever, ließ letztlich nur vier Walks, vier Hits und zwei Punkte zu, warf sieben Strike-outs – eine Leistung, die angesichts der Umstände noch höher zu beurteilen ist als der No-Hitter gegen Solingen. Er konnte sich dabei jederzeit auf seine Defense verlassen, speziell das Infield zeigte ein starkes Play nach dem anderen.

Im fünften Durchgang kam Gary Owens per Hit auf Base, dann trat Mitch Nilsson an die Platte, der bis dahin in der Finalserie am Schlag auf 0 von 7 kam. Doch davon völlig unbeeindruckt verwandelte er gleich den ersten Wurf von Barr in einen Monster-Homerun zum 5:1. Das war schon richtungsweisend, die Heidenheimer Offensive nun nicht mehr zu stoppen.

Bonn erzielte zwar im sechsten Abschnitt noch einen Punkt, aber mit drei weiteren Zählern zum 9:2 machten die Platzherren im Rückschlag alles klar. Nilsson steuerte nach dem Homerun einen Hit für weitere zwei Punkte bei und weil's so schön war, beendete er dann auch im achten Inning das Spiel vorzeitig: Nach Walk für Pecci und Hit von Owens bedeutete sein zweiter Homerun des Tages das 12:2 und damit den Sieg nach Zehn-Punkte-Regel. Nilsson kam damit noch auf bärenstarke 7 RBI, neben ihm glänzte am Schlag Owens mit vier Hits bei fünf Versuchen.

Starker Auftritt von Sommer

Gestern begann wieder Luke Sommer als Werfer für die Heideköpfe hatte die Bonner zunächst total im Griff. Die ersten zehn Schlagleute durften alle gleich wieder auf der Bank Platz nehmen. Dagegen kamen die Heidenheimer mit Capitals-Pitcher Sascha Koch gleich gut zurecht, gingen im dritten Inning nach Hits von Lutz, Owens und Gühring 2:0 in Führung. Bonn kam in der Folge etwas besser an die Bälle von Sommer, der insgesamt aber nur zwei Hits und zwei Walks abgab. Hinter ihm glänzte auch wieder die Defensive – unter anderem mit gleich drei Double-Plays in schwierigen Situationen.

Bis ins fünfte Inning hielten die Gäste das Spiel offen, dann hatten die Heideköpfe genug Würfe von Koch gesehen. Nach drei Hits in Folge stand es 3:0 und Bonn entschied sich bereits zum Pitcher-Wechsel. Maurice Wilhelm erging es nicht besser. Insgesamt kamen die Platzherren in diesem Durchgang elf Mal an den Schlag, verbuchten sechs Hits und zwei Walks und erhöhten auf 9:0.

Das war's natürlich, in der Folge ließen beide Teams das Spiel mehr oder weniger austrudeln. Bonn gelang im achten Spielabschnitt gegen den mittlerweile eingewechselten Julius Spann noch der Ehrenpunkt, im neunten Inning machte dann Logan Grigsby die letzten drei Aus. Wieder schlugen die HSBler ausgeglichen gut, dabei ragten Owens (4 aus 5) und Gühring (3 aus 5) noch etwas heraus.