Zur Halbzeit lag die TSG Schnaitheim gegen den TV Altenstadt II mit 16:11 vorne, ehe die Begegnung immer hitziger wurde. Der unrühmliche Höhepunkt war die 46. Minute. Hier gab es zwei rote und eine blaue Karte.

Im Kampf um den Ball wurde Fabian Wagner von Altenstadts Luca-Manuel Kohn hart bedrängt. Beide lagen am Boden, Wagner wollte sich von der Umklammerung lösen, erzählt dessen Trainer Thomas Feil. Dazu kam Schnaitheims Kreisläufer Matthias Montag. Nach dem anschließenden Tumult, bei dem wohl alle Spieler beider Teams aufs Feld rannten, sahen Fabian Wagner und Kohn jeweils die rote Karte. Montag bekam die blaue Karte, die eine Sperre von mindestens zwei Spielen nach sich zieht.

Ein Bärendienst für die TSG Schnaitheim

„Damit hat er uns leider einen Bärendienst erwiesen, das darf nicht passieren. Da muss man einfach cleverer sein“, bedauert TSG-Coach Feil. Zwischenzeitlich habe man bei den tumultartigen Szenen den Überblick verlieren können, wie der 56-Jährige erzählt. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Das war schon heftig, hat auf dem Platz nichts verloren und ist einfach unnötig. Aber die Schiedsrichter haben meiner Meinung nach alles richtig gemacht.“

Durch eine weitere Zweiminutenstrafe standen die Schnaitheimer kurze Zeit mit nur drei Spielern auf dem Feld. Trotzdem konnten die Gastgeber den Vorsprung verteidigen, bis Jonas Kohler kurz vor Ende den Sieg für die TSG klarmachte. Schnaitheim gewann ein zum Teil turbulentes Spiel schließlich verdient mit 26:24.

„Die Mannschaft hat eine gute Reaktion gezeigt. Das haben die jüngeren Spieler richtig clever gemacht, sich in der hitzigen Atmosphäre nicht aus der Ruhe bringen lassen“, lobt TSG-Coach Feil, der sich auch über das Comeback von Johannes Mühlberger freut. „Er hat unser Spiel gut geleitet.“

Zugleich wünscht er sich ein schönes Stadtderby. Am Samstag, 26. November, ist nämlich der HSB zu Gast in der Ballspielhalle (19.30 Uhr).

TSG Schnaitheim: R. Schmeißer, Brosi, Montag, Krapf (2), Früholz (6/2), Mühlberger (4), F. Wagner,(1), Weinandt (5), J. Wagner, Helwig, Kohler (2), Krafft (4), L. Schmeißer (2)

Zeitstrafen/Disqualifikation: TSG 4 (Montag, Krapf, Früholz, Weinandt); Disq.: Montag, F. Wagner, Krafft; TVA 6 (Schulz, Biegert, Kohn, 2xGrun, Brenner); Disq.: Kohn

Siebenmeter: TSG 4/2; TVA 5/4

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Baur/Maier (TV Brenz)