Anfang des neuen Jahres, am 2. Januar, verstarb der ehemalige und sehr erfolgreiche Schnaitheimer Handballspieler Erich Kolb im Alter von 82 Jahren.

Der Schnaitheimer spielte bis 1960 Handball bei der TSG, ehe es ihn berufsbedingt in den hohen Norden verschlug. Sein neuer Verein war der MTV Itzehoe und in dieser Zeit wurde er auch zum Nationalspieler berufen.

Unter Bundestrainer Werner Vick gehörte Kolb zum Kader der Hallenhandball-Weltmeisterschaft, die 1966 in Prag ausgetragen wurde.

Anschließend zog Kolb mit seiner Familie, erneut berufsbedingt, nach Haibach bei Aschaffenburg, wo er sich dem TSV Birkenau anschloss, bevor ihn der Bundesligist TV Großwallstadt unter Vertrag nahm.

Nach Beendigung seiner handballerischen Laufbahn gab der talentierte Sportler auch mit dem Tennisschläger eine gute Figur ab.

Obwohl Kolb vor mehr als 60 Jahren Schnaitheim verlassen hat, ließ er den Kontakt zu seinen Kameraden und zu seiner TSG nie abreißen.

Die TSG-Handballer werden Erich Kolb in guter Erinnerung behalten.