HSG Oberkochen/Königsbronn – TV Altenstadt  II 31:17 (18:7)
Die HSG ist mit einem deutlichen Heimsieg in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Aufbauend auf einer soliden Abwehr zeigte die Hoga-Truppe eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Blau-Gelben gingen zunächst recht fahrlässig mit ihren Chancen um, so war es der von Anfang an gut stehenden Abwehr samt Torhüter David Stanke zu verdanken, dass die HSG nicht in Rückstand geriet.

Nach etwa zehn Minuten hatten die Schützen ihr Visier besser eingestellt und insbesondere die Gegenstöße wurden nun konzentriert abgeschlossen. Spektakulär war dabei der Treffer von Kapitän Richardon, der einen Konter hinter dem Rücken über den Kopf des gegnerischen Torwarts im Netz versenkte. Beim 15:5 betrug die HSG-Führung erstmals zehn Tore und zur Pause stand es 18:7.

Nach der Pause agierten die Gäste weiterhin harmlos im Angriff und stellten die HSG-Deckung vor keine größeren Probleme. Im Angriff war es nun vor allem Tim Jäschke, der mit einigen sehenswerten Treffern von außen gefiel. Die Hoga-Truppe baute ihre Führung kontinuierlich aus, nach 40 Minuten auf 23:10. In der Folge konnte Coach Hoga allen Spielern Einsatzzeiten geben und auch taktische Varianten ausprobieren. Dabei feierte Torhüter Dominik Schweikert sein Bezirksliga-Debüt. HSG: Stanke, Schweikert; Siegels (5), Richardon (5), Mack (5), Jäschke (4), Miese (3), Stehle (2), Schmied (2), Wittek (1), Pharion (1), Lumpp (1), Hug (1), Eckardt (1)

HSB – TSV Heiningen II 21:31 (13:17)
Im ersten Heimspiel der Saison traf der HSB gleich auf den Titelfavoriten Nr. 1, die TSV Heiningen II. Die Heidenheimer mussten gleich auf drei Stammspieler verzichten (Marcel Hug, Oli Aeugle und Flo Biebl) und dieses Handicap zeigte sich von Beginn an. Im Angriff schafften es die Hausherren nicht, die kompakte 6:0-Deckung der Gäste ausreichend in Bewegung zu bringen und kamen deshalb nicht in zu guten Wurfchancen. Erst beim Stand von 0:4 erzielte Konstantin Rendle den ersten HSB-Treffer. Einige gute Paraden des besten Heidenheimers, Torwart Markus Bosch, brachten den HSB besser ins Spiel, zur Pause stand 13:17.

Der TSV legte in der zweiten Halbzeit sofort nach, selbst eine 6:3-Überzahl konnten die Heidenheimer nur zu einem Tor nützen. Nach 53 Minuten war beim 20:27 die Vorentscheidung gefallen. Der mittlerweile auf dem Feld stehende A-Jugendliche Adam Agoston zeigte bei seinem Punktspieldebüt in der ersten Mannschaft einige gute Aktionen, auch Nachwuchstorwart Benedikt Mack überzeugte mit starken Paraden überzeugen. Dennoch brachte Heiningen das Spiel ungefährdet mit 21:31 nach Hause.
HSB: Bosch, Mack, Valezcky (1), Baur (3), K. Rendle (4), Stegmeier (3), Maresch, Kascha, Agoston, Uhl (4), Gaschler, Hug (6/4), S. Rendle

TSG Giengen – SG Kuchen/Gingen 25:36 (11:15)
Aufsteiger Giengen kassierte beim Debüt in der Bezirksliga eine klare Niederlage. Dabei konnte die TSG die erste Halbzeit durchaus ausgeglichen gestalten. In der zehnten Minute stand es 4:5 und knapp fünf Minuten vor der Pause waren die Gastgeber noch auf 11:12 dran. Dann erzielte die SG Kuchen/Gingen aber noch drei Treffer und zog dann in der zweiten Hälfte davon. Trotz neun Treffern von Jannik Beermünder musste Giengen eine hohe 25:36-Niederlage einstecken
Giengen: Daumann, Geyer (2), Brachert, Grötchen (3), Yatkin (1), Beermünder (9), Fischer, Danzer Gebhardt (4), Schellenberger, Bauer (4), Buqani (2), Gebhardt

SG Hofen/Hüttlingen II – TV Steinheim II 33:30 (17:13)
Eine knappe Niederlage musste Steinheim im Duell der zweiten Mannschaften hinnehmen. Die Gastgeber legten von Beginn an vor, führten zur Pause 17:13. Der TVS kämpfte sich aber immer wieder zurück und in der 54. Minute schaffte Manuel Gebhard den 27:27-Ausgleich. Doch die Schlussphase gehörte den Gastgebern und so verlor das Team von Trainer Gerd Mühlberger mit 30:33.
TVS II: Nigro, Laible (2), Herbrik (2/1), Zeger (4), Wittlinger, Grupp (5), Kolb (3/3), Weireter (1), Eisele, Gebhard (6), Pharion, Hungerbühler (5/4), Schrom (2)

Schnaitheim