Kreis Heidenheim / Nadine Rau Für die Handball-Vereine im Kreis Heidenheim könnte es bald Klarheit geben. Die Saison soll beendet werden.

Für die Landesligahandballer der SHB wären es gute Nachrichten: Die offiziell noch laufende Saison soll beendet werden und, ganz wichtig: Es soll keine Absteiger geben. Aufsteiger hingegen schon, das beträfe dann etwa den Landesligisten TV Steinheim, der momentan auf Platz drei steht und in die neue Verbandsliga aufsteigen würde. Fest steht nämlich laut Hans Hohlbauch, Vorsitzender des Bezirks Stauferland, bereits, dass die geplante Strukturreform kommen wird.

Noch ist sonst, mit Ausnahme der Oberliga, nichts endgültig beschlossen worden. Vor einer Woche hat sich der Handballverband Württemberg per Konferenzschaltung abgesprochen und will den Empfehlungen des Deutschen Handballbundes (DHB) folgen. Heute Abend beschäftigt sich das Präsidium des DHB mit einem Beschlussvorschlag für den DHB-Bundesrat. Übers Wochenende sollen sich dann die Landesverbände absprechen können – allen ist an einer deutschlandweit einheitlichen Lösung gelegen.

Sollte alles so kommen wie angedacht, ist ein freiwilliger Abstieg möglich und der Meldeschluss für die neue Saison wird vom 15. April auf den 15. Mai verschoben.