Brenz / Philipp Gyaja Gegen Bartenbach stand am Ende ein 26:26-Unentschieden.

Verloren haben sie in dieser Saison noch immer nicht, die Bezirksliga-Handballer aus Brenz. Am Wochenende mussten sie aber zumindest mit dem 26:26 daheim gegen Bartenbach leben.

Eigentlich hatte der TV die Gäste über weite Teile der Partie im Griff. Mit Bartenbach kam ein Gegner, der deutlich besser ist, als es der momentane Tabellenstand verrät (Platz 9). Doch insbesondere in den letzten Spielminuten agierten die Hausherren nicht konsequent genug. Zu überhastet wurde abgeschlossen oder der Ball wurde dem Gegner quasi in die Hände gespielt. So kam es, wie es kommen musste: Mit dem Schlusspfiff konnte Bartenbach zum 26:26 ausgleichen.

Im Angriff überzeugen konnte Martin Mäck mit 13 Toren – auch, weil er von Dennis Bauder immer wieder gut in Szene gesetzt wurde. Ein sehr gutes Spiel lieferte auch der junge David Gerstmayr ab. Unglücklich wurde dagegen auf anderen Positionen agiert, sodass viele freie Würfe nicht ins Ziel fanden, monierte Trainer Boris Gottfried.

Der TV versäumte es damit, sich frühzeitig abzusetzen. Jetzt hat die Mannschaft zwei Wochen Zeit, um sich auf das nächste Heimspiel gegen Aufstiegsfavorit Jahn Göppingen vorzubereiten.