Für die Bezirksliga-Handballer des Heidenheimer SB geht der Derby-November mit einem Saisonhöhepunkt zu Ende. An diesem Samstag gastiert die Mannschaft von Trainer Bayram Somogyi im Heidenheimer Stadtduell bei der TSG Schnaitheim (19.30 Uhr/Ballspielhalle).

„Es ist das Spiel, auf das alle meine Spieler hinfiebern“, sagt Somogyi, „Das Derby aller Derbys.“ Und die HSBler kommen mit Rückenwind: In den Duellen gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn (33:30) und die TSG Giengen/Brenz (31:28) holte man sich zuletzt eine ordentlich Portion Selbstvertrauen. „Jetzt wollen wir den dritten Derbysieg“, sagt Somogyi, der in Schnaitheim auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann.

Personalsorgen bei der TSG Schnaitheim

Der Heidenheimer Derby-Sieg-Serie wollen Thomas Feil und seine Mannschaft aber unbedingt ein Ende setzten. „Uns fehlen ausgerechnet vor dem Derby einige Spieler, aber meine Mannschaft ist hochmotiviert“, sagt der Trainer der Schnaitheimer, dem gegen den HSB alle drei Kreisläufer seines Kaders nicht zur Verfügung stehen.

Trotz des dezimierten Aufgebots ist Feil optimistisch: „Wir werden uns etwas einfallen lassen, um dem HSB nicht schon wieder den Derbysieg zu überlassen“, verrät der TSG-Coach.

Beim Stadtpokal siegt der HSB

In der Vorbereitung trafen die beiden Rivalen im Heidenheimer Stadtpokal im Spiel um Platz drei aufeinen – als die TSG mit 12:11 siegte.

Heidenheimer Stadtpokal: TSG Schnaitheim gegen den Heidenheimer SB

Bildergalerie Heidenheimer Stadtpokal: TSG Schnaitheim gegen den Heidenheimer SB