Im Kreisderby ging die TSG Schnaitheim nach knapp fünf Minuten mit zwei Toren in Führung.  Während die Gastgeberinnen auf Tempo und schnelles Spiel nach vorne orientiert waren, beschäftigte sich die HSG mit langen Spielaufbauten im Angriffsspiel. Das 3:1 durch die Rückraumwerferin Karen Huep wurde durch Nikki Müller auf 4:1 ausgebaut. Dennoch setzte sich die TSG nicht weiter ab. 6:4 stand es nach 16 Minuten.

Nach einer HSG-Auszeit kamen die Gäste besser ins Spiel und glichen zum 7:7 in der 22. Minute aus. Auch begünstigt durch viele Fehlpässe der TSG. Einen guten Tag hatte Pia Pirzele, die in der folgenden Phase, das Gehäuse der TSG sauber hielt. Zwei Tore durch Denise Jaus und eines durch Ali Riehl stellten den 10:7-Halbzeitstand her.

Sichtlich nervös agierten die Schnaitheimerinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit. Obwohl HSGlerin Karen Huep als sehr gute Rückraumspielerin bekannt ist, gelang es der TSG nur schwer diese in Griff zu bekommen. Mit vier Toren in Folge erzielte sie das 13:11 in der 40. Minute. Doch nun legte die TSG wieder einen Gang zu und führte in der 47. Minute mit 16:13.

Viele Fehler bei der TSG

Wieder erlaubte sich Schnaitheim Fehlwürfe und Passfehler, sodass die HSG zum 16:16 in der 51. Minute ausglich. Nach einer TSG-Auszeit erzielten Tina Knöller von Außen, Nina Diedersdorfer und Jasmin Vetter aus dem Rückraum drei Tore in Folge zum 19:16 in der 57. Minute.

Doch so leicht gaben die Gäste nicht auf und reagierten innerhalb von zehn  Sekunden mit einem Gegentor. Mit einer Zeitstrafe gegen Susi Frey (ehemals Fischer) in der 57. Minute war der Abwehrverband nochmal stark gefordert. Die HSG witterte die Chance und spielte nun ebenfalls schnell nach vorne und verkürzten nochmal auf 20:21 in der 59. Minute. Doch die wieder eingewechselte Frey erzielte wenige Sekunden vor Schluss mit einem selbst ausgeführten Freiwurf den Schlussstand beim 22:20.

Am kommenden Samstag ist Schnaitheim bei der SHB zu Gast (20 Uhr). Die HSG empfängt dagegen am Sonntag Geislingen (15.40 Uhr).

TSG Schnaitheim: N. Barth, Müller (1), Frey (5/2), Grupp, Vetter (1), Knöller (2), Jaus (3/1), Riehl (4), Diebold, Diedersdorfer (1), Birzele, K. Bauder (5/2), Schuller, S. Wiedmann
HSG Oberkochen/Königsbronn: Bogenschätz (1), Sardarjan (1), Hummer, Rentschler (1), Kommer, Engel (1), Stitz, Göhring (2), Huep (12), Zeller, Schneider (1), Newman (1)

Frauenhandball: TSG Schnaitheim siegt 22:20 gegen die HSG Oberkochen/ Königsbronn

Bildergalerie Frauenhandball: TSG Schnaitheim siegt 22:20 gegen die HSG Oberkochen/ Königsbronn