In der ersten Runde des Verbandspokals übernahm Verbandsligist FFV Heidenheim nach einer knappen Viertelstunde die Kontrolle beim Landesligisten SV Winnenden. In der 17. Minute brachte Rosalie Lederer nach einem schönen Flugball von Tina Neubrand die Gäste in Führung. Kurz darauf glich Winnenden allerdings aus.

Davon ließen sich die Heidenheimerinnen  jedoch nicht verunsichern. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte schaltete Alida Fuchs, die bis dahin eine gute Partie absolvierte, nach einem Eckball von Vina Crnoja am schnellsten und brachte den FFV vermeintlich erneut in Front. Jedoch wurde der Treffer aufgrund eines vermeintlichen Fouls nicht gegeben.

Nach dem Seitenwechsel war es aber so weit: Nach einem Eckball von Franziska Schüßler köpfte Tigi Bah zum 2:1 ein (50.). Kurz darauf konnte Rosalie Lederer nach herrlicher Einzelleistung  die Abwehr der Gastgeberinnen bezwingen und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das 3:1 (53.). Nach einem Fernschuss von Tigi Bah, der die Latte traf, schaltete Verena Hörger am schnellsten und scheiterte nur knapp im eins gegen eins an der gegnerischen Torspielerin. Den „2. Ball“ versenkte Alida Fuchs durch schnelle Reaktionsfähigkeit zum 4:1 (57.).

Nach einem Befreiungsschlag der FFV-Torspielerin Julia  Tönsmann, erhöhte Anna Carola auf 5:1 (82.).  Trotz engagierter Leistung und deutlich fußballerischer Überlegenheit über die 70 Minuten hinweg wurden die Heidenheimerinnen kurz unachtsam. Durch zwei Ballverluste in der Vorwärtsbewegung verkürzte der SV Winnenden auf 5:3 (87. + 88.).

Zum Schluss belohnte sich auch Vina Crnoja mit dem 6:3 für ihren sehr guten Pokalauftritt. Nach einem Flugball über die Abwehr des Gegners konnte sie das Leder technisch sehr gut verarbeiten und vollendete mit einem schönen Heber über die Torspielerin des SV Winnenden (90.).

Sontheim verliert mit 2:8

Landesliga-Aufsteiger FV Sontheim als zweiter Kreisvertreter im WFV-Pokal verlor dagegen in der 1. Runde klar mit 2:8 gegen den zwei Klassen höher spielenden TV Derendingen (Oberliga). Die Sontheimer Tore erzielten Hannah Baamann (zum zwischenzeitlichen 1:2) und Tina Straub (2:5).