Kreis Heidenheim / Edgar Deibert Die HZ stellte eine Superelf der Spitznamen auf. Die Abstimmung läuft: Welcher Kicker hat den schönsten Spitznamen?

Die Heidenheimer Zeitung stellte am Samstag, 6. April, elf Amateurkicker aus dem Landkreis vor und lässt darüber abstimmen, welcher den schönsten Spitznamen trägt. Momentan liegen Benjamin Siewert („Gumba“/Eintracht Staufen) und Patrick Roth („Jesus“/SV Mergelstetten mit jeweils knapp 25 Prozent der Stimmen vorne. Dahinter folgt Dirk Ruzicka vom SV Altenberg („Brazzo“, „Dirty Dirk“) mit 18 Prozent. Insgesamt wurden bis Montagnachmittag knapp 2000 Stimmen abgegeben.

Die Abstimmung läuft, anders als angekündigt, nicht bis Ende April, sondern bis Sonntag, 14. April, 18 Uhr.

Die Mannschaft des Gewinners erhält 50 Liter Bier, die Teams des zweit- und drittplatzierten 40 beziehunsgweise 30 Liter Bier (alles gesponsert von der Brauerei Königsbräu).

Zur Abstimmung stehen auch Achim Heck („Gareth“), David Forster („Zlatan“/beide SV Altenberg), Christian Baur („CB7“, SG Heldenfingen/Heuchlingen), Burak Cankardas („Beast“), Ghassen Jaidi („Kamikaze“/beide TSG Giengen), Alex Rösch („Holzi“/SG Oberkochen/Königsbronn), Markus Becker („Becks“/RSV Oggenhausen) und Stefan Senlikoglu („Tiger“/TSG Schnaitheim.