Gerstetten / Edgar Deibert Das dürfte einige überraschen: Der VfL Gerstetten besetzt den zum Saisonende vakanten Trainerposten mit einem bekannten Gesicht aus der Bezirksliga.

So manch eine spielfreie Zeit ist im Fußball interessanter als reine Ergebnisse. Nachdem Sebastian Knäulein den VfL Gerstetten zum Saisonende verlassen wird und Trainer beim FV Sontheim wird, musste der VfL handeln. Die Zwangspause aufgrund des Coronavirus wurde von den Verantwortlichen gut genutzt. Am Dienstag, 23. März, erzielte man eine Einigung mit einem neuen Coach. Dieser wird Patrick Bartak sein.

Patrick Bartak, bisher Trainer der TSG Schnaitheim, wollte zum Saisonende eigentlich kürzer treten. Jetzt wird er jedoch neuer Trainer in Gerstetten.
© Foto: Markus Brandhuber

Der 34-Jährige betreut aktuell noch die TSG Schnaitheim (ebenfalls Bezirksliga), kündigte aber an, nach fünf Jahren als TSG-Trainer nach Saisonende nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Der ausschlaggebende Grund sei seine Familie gewesen, erzählte Bartak der HZ. Zudem habe er den Weg frei machen wollen für einen neuen Impuls.

Nun also der Paukenschlag: Bartak möchte weiterhin eine Mannschaft trainieren – und zwar den VfL Gerstetten. Wann die neue Runde beginnt ist derweil noch nicht abzusehen.