Nattheim / Moritz Speth Im Heimspiel gegen Kirchheim reicht es der TSG Nattheim nur zu einem enttäuschenden 0:0.

Die TSG Nattheim kam gegen die SG Kirchheim/Trochtelfingen nicht über ein 0:0 hinaus. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen. Einzig ein Pfostentreffer der Gäste in der 19. Spielminute sorgte für etwas Spannung.

In Halbzeit zwei fand Nattheim dann besser ins Spiel. Jedoch schaffte es die TSG zu selten, spielerische Lösungen zu finden. Torchancen entstanden meist per Zufall. In der 60. Minute setzte sich Blum über rechts durch, flankte scharf in die Mitte, doch Kirchheim klärte zur Ecke. Nach dieser kam Wagner aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch sein Schuss konnte auf der Linie geklärt werden.

In der 74. Minute verschätzte sich der Torwart der Gäste, der Ball prallte an den Pfosten. Nur zwei Minuten später setzte sich Lankes über links durch, doch auch seine scharfe Hereingabe fand keinen Abnehmer.

Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Kirchheim nicht beschweren dürfen, wenn die TSG mit 1:0 geführt hätte. In der Schlussphase versuchte es Nattheim nochmals mit der Brechstange. Frank (79.) und Florian Horsch (83.) blieben mit Distanzschüssen erfolglos.

Der Punktgewinn ist für die SG Kirchheim/Trochtelfingen sicherlich glücklich, wenngleich die TSG Nattheim auch zu wenig spielerische Akzente setzen konnte.

Hirschmann, Florian Horsch, Fabian Horsch, Maximilian Horsch, Lankes, Blum, Wagner, Frank, Fischer, Pfeffer, Brümmer