Vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den TV Jebenhausen boten die Fußballerinnen des FV Sontheim/Brenz den Zuschauerinnen und Zuschauern ein wahres Fußballfest, Tore und Spannung kamen beim 4:4 nicht zu kurz. Einen 0:2-Pausenrückstand drehten die Sontheimerinnen innerhalb von nur drei Minuten nach Wiederanpfiff und führten in der 49. Minute zwischenzeitlich 3:2. Das Trainergespann um Alexander Pejovic und Heike Häge zeigte sich letzten Endes zufrieden mit dem Endergebnis.

Doch wird Häge nach dem kommenden Bezirksliga-Spieltag auch glücklich über ihre Tipps sein? „Ich lese euer Tippspiel sehr gerne“, sagt die Trainerin, die sich in der Herren-Bezirksliga sehr gut auskennt. Grund genug für die HZ-Sportredaktion, sie als Kandidatin für das Tippspiel vorzustellen.

Germania Bargau – TSG Schnaitheim/Tipp: 1:1 (Sonntag, 15 Uhr)

Heike Häge zögert mit ihrer Vorhersage. „Ich tue mir schwer, das Spiel einzuschätzen. Schnaitheim ist eine Mannschaft, der meiner Meinung nach die Konstanz fehlt. Sie treten unterschiedlich auf und liefern auch sehr unterschiedliche Ergebnisse. Sie können eine Halbzeit lang stark spielen, die andere wiederum völlig aus der Hand geben.“ Zwar spiele in Bargau mit Christian Kreutter ein guter Bekannter, doch schlussendlich werden die Punkte geteilt.

TSG Nattheim – TV Straßdorf/Tipp: 3:1 (Sonntag, 15 Uhr)

„Nattheim macht’s“, stellt Häge von vorneherein klar. „Straßdorf kenne ich nicht, die sind neu. Aber Nattheim wird auf jeden Fall mehr Tore schießen. Nicht nur der Sturm ist gut, auch die gesamte Offensive ist sehr stark aufgestellt.“

VfL Gerstetten – SV Lauchheim/Tipp: 3:2 (Sonntag, 15 Uhr)

„Gerstetten hat sich in der Sommerpause mit guten Neuzugängen verstärkt und ist definitiv in der Lage, vorne in der Liga mitzuspielen. Zumindest, wenn man sich das Potential der Einzelspieler anschaut. Es kommt aber natürlich drauf an, wie sich die Mannschaft mit den neuen Spielern zusammenfindet.“ Häge erwartet ein enges Spiel, aus dem letztendlich Gerstetten als Sieger hervorgehen wird.

SG Heldenfingen/Heuchlingen – FC Durlangen/Tipp: 2:0 (Sonntag, 15 Uhr)

Zum Coach der SG, Daniel Mack, führt Heike Häge ein sehr freundschaftliches Verhältnis. „Früher in der Jugend haben wir gegeneinander gespielt, ich in Oberstotzingen und er in Bissingen. Auch privat haben wir uns ab und zu getroffen.“ Zwischenzeitlich sei der Kontakt zwar weniger geworden „aber als er dann nach Sontheim kam und von meinem Mann (Roland Häge) trainiert wurde, verstand man sich wieder perfekt.“ Aus Sympathiegründen und aufgrund der Tatsache, dass Aufsteiger Durlangen ihr noch unbekannt sei, sieht sie Heldenfingen/Heuchlingen als Sieger vom Platz gehen.

TV Neuler – AC Milan Heidenheim/Tipp: 3:1 (Sonntag, 15 Uhr)

„Neuler hat ein sehr konstantes Team, das schon lange zusammenspielt. Ich habe großen Respekt vor Colletti (Trainer Gioacchino Colletti), der eine starke Mannschaft geformt hat. Sie sind extrem spielstark, was man auch schon gegen Sontheim sehen konnte. Milan auf der anderen Seite hatte einen schweren Start in die Saison und wird sich in der Liga schwertun. Da ihnen aktuell nach wie vor noch Spieler fehlen, wird Neuler am Sonntag gewinnen.“

FV Sontheim/Brenz – SC Hermaringen/Tipp: 4:1 (Sonntag, 15 Uhr)

„Mein Mann hat beide Mannschaften trainiert“, lacht Häge und hat dementsprechend ein sehr gutes Verhältnis zu beiden Teams. „Hermaringen befindet sich aktuell in einer Umbruchphase und hat wichtige Abgänge zu verzeichnen. Am Sonntag werden weitere Spieler fehlen, darum wird’s gegen Sontheim schwer für sie. Obwohl sie den Saisonstart verpatzt haben, sollen sie trotzdem die Kurve kriegen und die Liga halten. Das wünsche ich mir.“ Aus Vereinstreue tippt sie aber auf einen klaren Sieg des Tabellenachten.

Rückblick: So lief der 5. Spieltag

Am vergangenen Spieltag wagte Philip Rothofer eine Vorhersage für die Partien der Kreisvertreter in der Bezirksliga. Der Coach des TSV Gussenstadt belegt mit seiner Mannschaft momentan Rang 13 in der Kreisliga A 3 und auch von seinen Tipps hätte er sich mehr versprechen können. Trotzdem, von insgesamt fünf Spielen tippte er drei richtig, einmal sagte er zudem die richtige Tordifferenz voraus.

Hinsichtlich der Begegnung VfL Gerstetten gegen TSG Schnaitheim sagte er vor dem Tippen: „Das ist fies.“ Und das sollte sich dann auch bewahrheiten, Rothofer prognostizierte einen Gerstetter Sieg, doch Schnaitheim ging als Sieger hervor.