Neresheim / wa Der SV Neresheim verliert daheim gegen Türkspor Neu-Ulm mit 0:2 und muss damit die erste Niederlage der Saison einstecken. Die Hausherren sind nicht effektiv genug, Ex-FCH-Spieler Alper Bagceci aber trifft.

Der SV Neresheim musste in der Landesliga mit dem 0:2 gegen Türkspor Neu-Ulm die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Dabei kamen die Klosterstädter zunächst gut in die Partie. Sie dominierten die Anfangsphase und hatten gute Chancen, um in Führung zu gehen. Nach einem Freistoß von Denis Werner kam Halil Hajtic am zweiten Pfosten frei zum Ball und drückte ihn über die Linie. Der Torjubel verstummte aber schnell wieder, da der Linienrichter auf Abseits entschieden hatte.

Kurz darauf ging Mike Marianek auf der rechten Seite durch und legte quer auf Denis Werner, doch der traf den Ball nicht richtig und schoss drüber.

Von den Gästen, die sehr erfahrene, ehemalige Regionalliga-Spieler in ihren Reihen haben, war in der ersten halben Stunde wenig zu sehen. Doch mit ihrer ersten Torchance zeigten sich die Neu-Ulmer gleich höchst effizient: Nach einer Balleroberung auf Höhe der Mittellinie schalteten die Gäste blitzschnell über die linke Seite um. In der Mitte nahm Altun Tekin die Hereingabe direkt und versenkte den Ball sehenswert genau im Eck.

Alper Bagceci setzt Nadelstiche

Von nun waren auch die Gäste besser im Spiel und zeigten bis zur Pause immer wieder über den ehemaligen FCH-Spieler Alper Bagceci, welch spielerische Klasse in der Mannschaft steckt.

Die Neresheimer kamen aber wieder hochkonzentriert und motiviert aus der Kabine. Die Hausherren waren nun gut in den Zweikämpfen und legten auch eine gewisse Ball- und Passsicherheit an den Tag. Aber das, was bereits vergangene Woche beim 0:0 auswärts gegen Köngen zu erkennen war, zeigte sich auch in diesem Spiel wieder: Im letzten Drittel fehlt es den Neresheimern an der entscheidenden Durchschlagskraft.

Keine klaren Chancen

Immer wieder kommen die Spieler über den Flügel zwar in aussichtsreiche Positionen, aber klare Torchancen konnten sie sich kaum noch erspielen. Mit zunehmender Spieldauer und zunehmendem Risiko der Gastgeber ergaben sich stattdessen immer mehr Kontergelegenheiten für die Gäste.

Zehn Minuten vor Schluss war es Alper Bagceci, der nach einem Konter alleine vor Samuel Aubele auftauchte, die Nerven behielt und souverän mit links das 0:2 erzielte, bei dem es auch bleiben sollte.

Alles in allem zeigten sich die Gäste schlicht effektiver und nahmen somit die Punkte aus der Klosterstadt mit.

Für den SV Neresheim steht am Samstag in Frickenhausen das dritte Aufsteigerduell in Folge an und damit die nächste Chance, auch auswärts den ersten Landesligasieg einzufahren. Derzeit belegt die Mannschaft mit vier Punkten den elften Tabellenplatz direkt über dem weiteren Kreisvertreter FV Sontheim.

Die Aufstellung des SV Neresheim

Aubele, Lo Giudice (75. Jakobschy), Knaus, Lukina, Wanner, Hajtic, A. Werner (74. Joos), Çay, Yoldas (65. Hering), D. Werner, Marianek