Sontheim / Markus Benz In Waldstetten musste sich der FV trotz einer 3:0-Führung zur Halbzeit noch mit 3:4 geschlagen geben.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier und suchten ihr Heil in der Offensive. Die erste Möglichkeit bot sich den Gästen nach fünf Spielminuten. Im Anschluss an einen Eckball von Daniel Gentner köpfte Rene Färber nur um Zentimeter am Gehäuse vorbei. Auf der Gegenseite konnte sich FV-Schlussmann Manuel Färber gleich zweimal gegen Ardin Cetinkaya und Flugencio Martinez auszeichnen.

Eine strittige Szene gab es dann in der 15. Spielminute. Nachdem Christoph Renner im Strafraum den Ball am Waldstettener Schlussmann Bernd Stegmaier bereits vorbei gelegt hatte, wurde er von diesem umgerannt, was der Unparteiische allerdings nicht ahndete.

Nach einer halben Stunde bekam der FV das Spiel immer besser in den Griff und ging dann auch nicht unverdient in Führung. Auf Vorarbeit von Manuel Haas traf Philipp Schmid in der 33. Minute zunächst die Querlatte und Sontheims Spielertrainer Marcus Mattick drückte den Abpraller per Kopf zum 0:1 über die Torlinie.

Nach einem Steilpass von Timo Gauß passte Schmid mit viel Übersicht in den Fünfmeterraum, wo Haas zur Stelle war und auf 0:2 erhöhte (39.). Mit dem Halbzeitpfiff folgte Sontheims dritter Treffer. Nach Vorarbeit von Jorgo Kenteridis nutzte Schmid den Querpass von Haas zum 0:3.

Eine siebenminütige Aufholjagd genügte den Gastgebern zu Beginn der zweiten Halbzeit, um das Spiel auszugleichen. Zweimal Ralph Molner und Beytullah Cinar sorgten für die drei Waldstettener Treffer bis zur 52. Spielminute.

Nach diesem beeindruckenden Zwischenspurt der Hausherren waren wieder die Gäste an der Reihe. Auf Vorarbeit von Ruben Ertle setzte Mattick den Ball aus zwölf Metern an die Querlatte (55.). Die Entscheidung zu Gunsten von Waldstetten fiel in der 80. Spielminute. Nachdem Manuel Renner eine Direktabnahme aus 22 Metern noch ausgezeichnet parieren konnte, schob Edgar Fischer im Nachsetzen zum 4:3 ein.

Auch die Schlussminuten hatten es dann nochmals in sich. Zunächst war erneut Manuel Renner gefordert er entschärfte einen Schuss aus fünf Metern. Dann musste sich Waldstettens Schlussmann bei Gentners Heber mächtig strecken, um den Ausgleichstreffer zu verhindern.

Trotz der Niederlage überwiegte beim FV natürlich die Freude über eine mehr als gelungene Spielzeit, denn mit einem im Vorfeld der Saison nie erwarteten 7. Tabellenplatz ist es dem FV Sontheim nun im dritten Anlauf erstmals gelungen, den Klassenerhalt in der Landesliga zu erreichen.
TSGV Waldstetten - FV Sontheim 4:3 (0:3)
Sontheim: Manuel Renner – Gauß, Leoff, Rene Färber, Hörger – Gentner, Kentiridis (70. Steven Färber), Mattick (82. Ritz) – Haas, Schmid (53. Ertle), Christoph Renner
Tore: 0:1 Matttick (33.), 0:2 Haas (39.), 0:3 Schmid (45.), 1:3 Molner (47.), 2:3 Molner (50.), 3:3 Cinar (52.), 4:3 Fischer (80.)
Schiedsrichter: Max Angenendt (FV Asch-Sonderbuch)
Gelbe Karten: Waldstetten 1, Sontheim 1 (Hörger)
Zuschauer: 100