Nach langer Zwangspause bestritt Fußball-Oberligist Sportfreunde Dorfmerkingen mal wieder ein Spiel. Viele der eingesetzten Akteure haben zum ersten Mal nach acht bis zehn Monaten einen Wettkampf bestritten. Bei sehr schwülen Bedingungen entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel mit gutem Tempo. Der TSV Nördlingen agierte sofort bissig und aggressiv. Die Sportfreunde waren mit der neuformierten Dreierkette noch nicht richtig in der Partie und gerieten in Rückstand.

Sportfreunde drehen die Partie

Diesen steckten die Sportfreunde aber souverän weg und drehten die Partie durch zwei schön herausgespielte Treffer von Schindele und Gallego. Der TSV wirkte nach dem Rückstand sehr eingespielt, war gut organisiert in der Rückwärtsbewegung und versuchte, schnell und erfolgreich zu kontern. SFD-Torhüter Junker konnte sich dabei zwei Mal auszeichnen.

Mit einer Glanzparade kurz vor der Pause parierte wiederum Nördlingens Keeper einen Distanzschuss von Feil und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand.

Nach der Pause erhöhte Nietzer auf 3:1, doch der TSV bestrafte eine Nachlässigkeit in der Dorfmerkinger Abwehr mit dem 2:3-Anschlusstreffer. Auch die zahlreichen Auswechslungen unterbrachen den interessanten Spielverlauf nicht und Fischer stellte nach guter Kombination über Ciraci und Amon den Zwei-Tore-Abstand wieder her.

Helmut Dietterle zeigte sich mit dem ersten Auftritt seines Teams sehr zufrieden. „Der körperliche Zustand des Teams ist in Ordnung und die Lust am Fußballspiel war deutlich erkennbar“, so der Dorfmerkinger Trainer.