Der Nachwuchs des Bundesligisten aus Willstätt startete stark in die Partie. Der Anfang gehörte eindeutig den Gästen aus der Ortenau. Doch dann kam der FFV immer besser ins Spiel und erarbeitete sich seinerseits Chancen. Beide Abwehrreihen standen sehr gut. Pech hatten die Heidenheimerinnen in der 33. Minute, als Deborah Selitaj mit einem sehenswerten Schuss die Latte traf.

Mara Kastner sollte etwas später mehr Erfolg haben. Ihren Freistoß aus 20 Metern konnte SC-Torfrau Hoffmann nicht fest halten und der Ball landete in der 37. Minute zum großen Jubel beim FFV Anhang im Tor. Es war der erste Treffer für den FFV in der laufenden Runde. Mit der verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte zeigte den Zuschauern dann ein anderes Gästeteam. Sand spielte von Beginn an stark und scheiterte in der 46. Minute nur knapp. Unermüdlich trieb Sands Spielführerin Sarah Biedert ihr Team an und der Druck wurde immer größer. Emilia Kummer konnte mit tollen Paraden die Führung noch eine Weile halten, in der 65. Minute war sie dann chancenlos. Nach einer schnell ausgeführten Ecke war Biedert Vorlagengeberin zum Ausgleich durch Anna Kron.

In der 70. Minute leitete die Kapitänin der Gäste auch das 1:2 ein, nach einem von ihr getretenen Eckball köpfte Leah Doppelbauer aus kurzer Distanz ein. Zu selten war jetzt die Entlastung auf Heidenheimer Seite und schließlich machten die Gäste – wiederum nach einem Eckball – mit dem 1:3 alles klar. Sofia Mayer hatte kurz vor dem Ende noch die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik. Doch ihr Freistoßschuss aus 30 Metern ging knapp am Tor vorbei.

Am Samstag geht die Reise nach Löchgau. Beim Tabellenfünften will der FFV-Nachwuchs den ersten Dreier holen.
FFV Heidenheim: Kummer; Mayer, Linder, Prüssing, Selitaj, Walter, Brodbeck, Rebhan, Rahn, Leggio, Kastner, Roos, Schiele, Ramona, Adelina