Neresheim / Bernd Treffler Die Damen und die B-Juniorinnen des FFV Heidenheim ergatterten jeweils Rang drei.

Faire und spannende Spiele sowie eine tolle Atmosphäre in der Neresheimer Härtsfeldarena: Auch beim 16. Jugendhallencup boten die rund 70 teilnehmenden Teams attraktiven Hallenfußball. Gastgeber SVN freute sich über einen reibungslosen Ablauf und volle Zuschauerränge.

Der erste Turniertag gehörte den jüngsten Kickern. Beim Bambini-Spieltag hatten die zehn Teams aus sieben Vereinen vergangenen Donnerstag in den Kleinspielfeldern jede Menge Spaß. Auch die zehn F-Junioren-Mannschaften, die ihren Wettbewerb in zwei Gruppen und in Form eines Spieltags austrugen, zeigten am Nachmittag ihr Können am Ball.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen des Frauenfußballs. Beim Trisport-Cup der C-Juniorinnen setzte sich im Finale der FC Ellwangen II mit 1:0 gegen Normannia Gmünd durch, Platz drei sicherte sich der 1. FC Donzdorf mit einem 4:3 über den FC Ellwangen.

Die Donzdorferinnen behielten danach aber beim Schlosserei-Schiele-Cup der B-Juniorinnen die Oberhand, im Endspiel bezwangen sie Ellwangen II mit 3:1. Das kleine Finale entschied der FFV Heidenheim mit 2:0 gegen die erste Mannschaft der Ellwangerinnen für sich.

Einen neuen Sieger gab es beim Härtsfelder-Cup der Frauen. Hier landete der SV Weinberg einen 4:1-Finalsieg gegen den SC Athletik Nördlingen. Titelverteidiger FFV Heidenheim bezwang im Spiel um Platz drei den TV Steinheim mit 3:0.

Nicht minder spannend war es am Samstag bei den C-Junioren. Hier hatte am Ende der TSV Nördlingen dank der nur um einen Treffer besseren Tordifferenz die Nase vorn und verwies den punktgleichen FC Gundelfingen sowie die SG Oberes Härtsfeld auf Rang zwei und drei.

Bei den E-Junioren am Nachmittag gab es im Endspiel eine kleine Überraschung. Die TSG Giengen bezwang hier mit 1:0 den leicht favorisierten TSV Nördlingen, den dritten Platz ergatterte der FC Härtsfeld mit einem 2:0-Erfolg über die SG Oberes Härtsfeld.

Das erneut gut besetzte D-Juniorenturnier war sportlich wie erwartet der krönende Abschluss des 16. Jugendhallencups. Im spannungsgeladenen Finale am Sonntag standen sich der VfR Aalen und Titelverteidiger TSV Nördlingen gegenüber. Im Duell der beiden Topteams stand es nach regulärer Spielzeit 2:2. In der Verlängerung hatte der VfR die besseren Nerven und erzielte acht Sekunden vor Schluss den Siegtreffer zum 3:2. Im Spiel um Platz drei hatte sich zuvor der TSV Ilshofen mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen die SG Bettringen durchgesetzt.

Ein positives Fazit der vier Turniertage zog Tobias Franke. „Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit dem Verlauf der Turniere“, so der SVN-Jugendleiter. Bernd Treffler