In einem hochdramatischen Spiel kassierte der Fußball-Landesligist FV Sontheim eine bittere Niederlage beim neuen Tabellenführer SSG Ulm. Bereits nach wenigen Sekunden erzielten die Gastgeber durch einen unhaltbaren Schuss von Steffen Reichl das 1:0 und in der sechsten Minute war der FV erstmals an der Reihe. Eine Flanke von Tobias Hörger setzte Jorgo Kentiridis per Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich ins Netz. In der 18. Minute holte Sontheims glänzend aufgelegter Schlussmann Alois Reinelt einen gefährlichen Schuss von Michael da Silva aus dem Torwinkel.

Nachdem Ulm eine weitere gute Möglichkeit durch Björn Hauser ausließ (23.) und Sontheims Innenverteidiger Timo Kropp in der 32. Minute kurz vor der eigenen Torlinie noch klären konnte, verpasste es der FV unmittelbar vor dem Seitenwechsel in Führung zu gehen. Nach feiner Vorarbeit von Jakob Gläser konnte Ulms Torhüter Patrick Apelt Daniel Gentners Torschuss von der Strafraumgrenze gerade noch an die Querlatte lenken und der Nachschuss von Tim Urban konnte in höchster Not noch abgeblockt werden. Hochgradig benachteiligt wurde der FV aus seiner Sicht dann in der 42. Minute: Nachdem Apelt Hörger im eigenen Strafraum zu Fall brachte, ließ der Unparteiische weiterspielen.

Ein wunderschöner Treffer von Da Silva, der aus großer Entfernung einschoss, brachte in der 50. Minute die erneute Führung für Ulm. Mit zwei Glanzparaden gegen erneut Da Silva und Martin Aggeler verhinderte Reinelt im Anschluss weitere Treffer für die Gastgeber. Ein Elfmetergeschenk nutzte Reichl in der 60. Minute zum 3:1 für Ulm.

Nachdem Aggeler einen Konter mit dem 4:1 abschloss (66.), schien das Spiel bereits entschieden. Doch Sontheim zeigte nun Moral und war dann plötzlich wieder dran. Zunächst setzte Gentner den Ball von der Mittellinie an den Torpfosten (75.) und auf Vorarbeit von Kentiridis verkürzte Hörger in der 77. Minute auf 2:4. In der 85. Minute traf Färber per Kopf nach einem Eckball von Ruben Ertle zum 3:4.

In einer turbulenten Schlussphase wäre dem FV dann beinahe noch der Ausgleich gelungen. Nachdem zunächst erneut Reinelt gegen Da Silva auf dem Posten war, scheiterte Ertle aus aussichtsreicher Position per Kopf an Apelt und in der Nachspielzeit war es erneut Ertle, dessen fulminanter Schuss am Torpfosten landete – womit es aus FV-Sicht beim etwas glücklichen Sieg für die SSG Ulm blieb. Am kommenden Sonntag empfängt der FV den TSV Köngen.

Reinelt – Leoff, Färber, Kropp - Gauß (57. Baier, 80. Kastler), Hörger (87. Böhm), Kentiridis, Gentner, Mack – Urban (73. Ertle), Gläser