Mit Kapitän Denis Werner zurück an Bord startete Neresheim in Stammheim. Die Gäste agierten mit hohem Pressing und waren die spielbestimmende Mannschaft. Sie kombinierten sich immer wieder durch und kamen zu aussichtsreichen Situationen, vor allem über den Flügel. Nach etwa 20 Minuten kam die größte Chance für Neresheim: Nach einem Diagonalball von Cay kam Wanner auf der rechten Seite durch und bediente im Zentrum den freistehenden Mayer. Ein Platzfehler verhinderte den Treffer, denn der Ball sprang noch mal auf. Stammheim indes wurde lediglich einmal gefährlich, als es kurz vor der Pause zu einem Freistoß aus 18 Metern kam.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Neresheim blieb die spielbestimmende Mannschaft, kam jedoch nicht mehr zu solch klaren Chancen. Stammheim beschränkte sich weiterhin auf Konter und lange Bälle. In der 80. Minute fiel dann jedoch das 1:0 für die Hausherren. Aus dem Nichts setzten die Stammheimer einen Konter und Schwalb musste, nachdem er von der rechten Seite bedient worden war, den Ball nur noch ins leere Tor schieben. In die Schockphase der Gäste hinein sorgten die Stammheimer nach einem Eckball dann für die endgültige Entscheidung.

Für Neresheim ein extrem bitterer Spielverlauf nach einem spielerisch ansprechendem Auswärtsauftritt.  Am Samstag tritt der SVN wieder zu Hause an, Gast ist der TSV Neu-Ulm. Mit lediglich fünf Punkten aus sieben Spielen sollte der nächste Heimsieg für Neresheim her, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu verlieren.

SV Neresheim: Aubele, Knaus (80. Cutura), Hajtic, Lukina, Wanner, Bühler, Cay (88. Fischer), Pfeifer (80. Mango), Mayer, A. Werner (64. Marianek), D. Werner