Neresheim / HZ Gegen Kängen fielen die Tore zum 2:0 erst kurz vor Schluss.

In der Fußball-Landesliga gehörte beim Spiel in Neresheim gegen Köngen die erste ganz dicke Tormöglichkeit den Gästen: Nach zwölf Minuten steuerte Römer frei auf SV-Keeper Aubele zu, zögerte aber viel zu lange, sodass der Neresheimer den Ball noch abluchsen konnte. Dies sollte jedoch die einzige echte Köngener Torchance im ersten Durchgang gewesen sein. Die Gäste konzentrierten sich primär auf eine dicht gestaffelte Defensive.

Der SVN war weitestgehend spielbestimmend und konnte sich die ein oder andere Möglichkeit heraus spielen. Amir Werner scheiterte in der 24. Minute aus kurzer Distanz am Schlussmann und der Seitfallzieher von Denis Werner ging in der 33. Minute knapp über das Tor. Immer wieder kamen die Neresheimer über Außen an die Grundlinie, brachten den letzten Ball aber nicht entscheidend an den Mann.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Köngener phasenweise vermehrt Kontermöglichkeiten, spielten diese aber nicht gut aus. Auf der anderen Seite parierte Köngens Keeper nach einer Ecke gegen Hajtic. So blieb es lange Zeit ein Geduldsspiel für einen mit zunehmender Spieldauer schon dominanten SVN, der sich dann in der 86. Minute erlöste: In der Folge eines Eckballs kam Hajtic am Strafraumrand an den Ball und steckte auf Denis Werner durch, dessen Querpass Lukina nur noch über die Linie drücken musste.

Vier Minuten später sorgte Kapitän Denis Werner für die Entscheidung. Den Steilpass von Jooß erlief er kurz vor dem Torwart und schloss dann ins leere Tor zum 2:0-Enstand ab.
SV Neresheim: Aubele, Jooß, Lukina, Hajtic, Knaus, Zahirovic, Wanner, A. Werner (75. Bühler), Çay (46. Yoldas), Marianek (78. Dedic), D. Werner