Das ist dann doch eine große Überraschung: Zuletzt hatte der SC Geislingen sechs Heimspiele in Folge gewonnen, das Team ist zu Hause ungeschlagen und die heimstärkste Mannschaft der Landesliga. Dennoch gelang es dem abstiegsbedrohten FV Sontheim im Stadion Eybacher Tal zu punkten.

Dabei gingen die Gastgeber bereits in der 3. Minute in Führung. Nach einer Vorarbeit ihres brandgefährlichen Linksaußen Tim Pöhler traf Nermin Ibrahimovic aus zentraler Position. Nur zwei Minuten später konnte Sontheims sehr gut aufgelegter Schlussmann Alois Reinelt einen gefährlichen Flachschuss aus zehn Metern parieren.

Starkes Solo von Bastian Matuschek

Im Anschluss gelang es dem FV immer mehr Geislingens Angriffsbemühungen zu unterbinden. Nach knapp einer halben Stunden tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor dem Tor des Tabellenzweiten auf. Nachdem Bastian Matuschek auf der rechten Außenbahn unwiderstehlich durchmarschierte und aus spitzem Winkel an Torhüter Max Pigsa scheiterte, konnte ein Geislinger Abwehrspieler den Nachschuss von Jakob Gläser in höchster Not noch zum Eckball abwehren.

In der 38. Minute zeigte Geislingen seine spielerische Klasse eindrucksvoll und kombinierte sich über mehrere Stationen durch Sontheims Defensive, wodurch Pöhler aus kurzer Distanz freistehend zum Abschluss kam und am hervorragend reagierenden Reinelt scheiterte.

Tim Liebert vom FV Sontheim
Tim Liebert vom FV Sontheim
© Foto: Fupa

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber zwar das Spielgeschehen weiterhin im Griff, allerdings gelang es ihnen jetzt nur noch selten Sontheims aufmerksam agierende Hintermannschaft in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. So richtig gefährlich wurde es für den FV eigentlich nur noch zweimal, als zunächst Michael Kastler in der 63. Minute nach einem Abschluss von Geislingens Pascal Volk zur Stelle war und klären konnte sowie bei einem Schuss von Marvin Mayer, der das Tor knapp verfehlte (70.).

Auf der Gegenseite wurde Jakob Gläser in der 72. Minute von Sontheims Kapitän Jonathan Mack bedient, scheiterte aber aus aussichtsreicher Position an Torhüter Piegsa. In der 81. Minute war es wiederum Mack, der mit seiner Vorarbeit für den Ausgleich für den FV sorgte. Nach seinem Freistoß war Angreifer Tim Liebert gedankenschnell zur Stelle und schoss aus halbrechter Position platziert zum 1:1-Endstand ein. Es war das erste Saisontor des 23-Jährigen.

Hochzufrieden zeigte sich FV-Trainer Sebastian Knäulein mit dem Punktgewinn seiner Mannschaft, die nach einer starken kämpferischen Leistung sich in der Schlussphase noch mit dem Ausgleichstreffer belohnen konnte.

Am Sonntag, 14. November, ist der TSV Deizisau um 14.30 Uhr in Sontheim zu Gast.

Namen und Zahlen
FV Sontheim: Reinelt – B. Matuschek, Eberhardt, Kastler (69. Jäger), Bolcek (72. Liebert), Hörger – Frickinger (90. +1 Sapper), Mattick, Mack, – Urban (90.+2 Sparr), Gläser
Schiedsrichter: Marco Zauner (Spfr. DJK Bühlerzell)
Gelbe Karten: Geislingen 1, Sontheim 2
Zuschauer: 300