Das Viertelfinale im Fußball-Bezirkspokal bot ein kurioses Szenario: Drei der vier Partien endeten am Mittwochabend nach 90 Minuten mit einem Remis, die Entscheidung fiel jeweils im Elfmeterschießen.

Für die größte Überraschung sorgte dabei der FC Härtsfeld. In der 76. Minute hatte Dennis Mikolin die Härtsfelder gegen Vorjahressieger TV Neuler in Führung gebracht. Zwei Minuten später glich Giaocchino Colletti für den Bezirksligisten aus. Im Elfmeterschießen hatten die Gastgeber dann die besseren Nerven und siegten mit 5:4.

VfL Gerstetten mit den schlechteren Nerven

Der VfL Gerstetten musste gegen die SG Bettringen II dagegen die nächste Enttäuschung hinnehmen: Nach zwei torlosen Halbzeiten fiel die Entscheidung vom Elfmeterpunkt. Dabei hatten die Gerstetter mit 7:8 das Nachsehen.

Ebenfalls beendet ist die Bezirkspokalsaison für die SG Burgberg/Hohenmemmingen. Gegen Bezirksligist Spfr Dorfmerkingen II hielten die SGler in der regulären Spielzeit zwar ein 0:0, im Elfmeterschießen unterlag man aber mit 2:4.

Eine Runde weiter ist auch Bezirksliga-Spitzenreiter 1. FC Germania Bargau, der sich im ligainternen Duell mit 4:2 gegen den SV Lauchheim durchsetzte.

Immer informiert mit den HZ-Newslettern - jetzt kostenlos anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.