Schnaitheim begann mit einer guten Chance durch Hommel. Bereits in der vierten Minute foulte Bettringens Schlussmann Cavatoni den einschussbereiten Schoger und wurde mit Rot vom Platz gestellt. Den fälligen Elfmeter erzielte Kolb gegen den eingewechselten Hauke. Nach einer Doppelchance von Wegele und Ulrich sowie einem gefährlichen Kopfball von Schoger gelang diesem in der 16. Minute das 2:0.

Mit der Führung im Rücken ließ es Schnaitheim nun etwas ruhiger angehen, hatte aber trotzdem noch Chancen. Nur in der 25. Minute wurden die Gastgeber einmal gefährlich, doch Karnisky im TSG-Tor hielt stark gegen Bechthold.

Nach der Pause änderte sich alles. Bettringen drückte und war nur durch Fouls zu stoppen. Den ersten Freistoß in der 48. Minute aus gut 20 Metern nutzte der Bettringer Spezialist Fischer zum Anschlusstreffer. Und in der 51. Minute glich Fischer mit einem weiteren Freistoß aus.

Schnaitheim kam kaum noch konstruktiv ins Spiel. Bettringen dagegen drängte auf die Führung: Nach zwei guten Chancen für Bechthold und Herr lief Grässle nach einer verunglückten Rückgabe frei in den Strafraum. Karnisky kam zu spät und Grässle nahm das Foul an: Rot für Torhüter Karnisky und Elfmeter für Bettringen. Ersatztorhüter Benz kam für Laible, war aber gegen den platzierten Schuss von Grässle machtlos – 3:2.

Schnaitheim berappelte sich und hatte durch Schmidt und Hommel die Chance auf den Ausgeich. Den Schlusspunkt setzten allerdings die frischer wirkenden Hausherren. In der 82. Minute wurde Grässle perfekt freigespielt und ließ Benz keine Abwehrchance.

TSG: Karnisky, May (68. Weireter), Hommel, Nietsch, Strahl (46. Eschweiler), Laible (72. Benz), Braig (56. Schmidt), Wegele, Kolb, Schoger, Ulrich