Mit 1:3 musste sich die TSG Schnaitheim im Topspiel gegen den Tabellenführer FV Unterkochen geschlagen geben. Nach verschlafener ersten Halbzeit drehte die TSG auf, glich aus, wurde dann aber von den gut konternden Hausherren ausgespielt. Den Treffer für Schnaitheim erzielte Lukas Laible.

Nach dem 2:2 gegen Schwabsberg-Buch unter der Woche wechselte TSG-Coach Thomas Lieb auf drei Positionen. Für Ritz, Holz (gesperrt) und Kolb (verletzt) standen Wegele, Strahl und Dandl in der Startelf. Viele Schnaitheimer Fans hatten das schöne Spätsommerwetter zum Anlass genommen, ihre Mannschaft am Häselbach zu unterstützen, was für eine starke Kulisse sorgte.

Lange Zeit beharkten sich beide Mannschaften wirkungslos. Berichtenswertes ereignete sich erst ab der 23. Minute, als Schoger mit einem Fallrückzieher das Tor knapp verfehlte. Danach kamen die Hausherren zu ihren ersten guten Chancen, doch Karnisky im TSG-Tor erwies sich als starker Rückhalt.

Unterkochen macht das 1:0

Unterkochen wurde immer präsenter, Schnaitheim konnte sich nicht mehr befreien. Und nachdem die Unterkochener eine Vielzahl an guten Chancen liegen gelassen hatten und auch noch ein nicht gegebenes Abseitstor beklagen mussten, war die Führung durch Ilg nur noch die logische Konsequenz. Die Vorlage für seinen Treffer in der 41. Minute gab ihm dabei die Schnaitheimer Hintermannschaft, die in dieser Szene nicht gut aussah.

Die Halbzeitansprache von Lieb verfehlte ihre Wirkung nicht. Wie ausgetauscht agierten die Gäste in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Schoger per Kopf. Die nach vorne aufgerückten Gäste boten Unterkochen entsprechend viel Raum für Gegenangriffe. In der 52. bewies Karnisky ein weiteres Mal seine Klasse, diesmal gegen Velagic.

Der Ausgleich fiel schließlich in der 53. Minute. Nach starkem Einsatz fasste sich Laible ein Herz und zog flach ab – unhaltbar für Schlipf im FVU-Tor. Und Schnaitheim blieb dran, wollte mehr. Mit den Chancen von Schmidt und Laible hätte durchaus die Führung für die weiter beherzt anlaufenden Gäste fallen können.

Vorentscheidung in der 60.

Der Treffer freilich fiel auf der anderen Seite. Unterkochen spielte in der 60. Minute schnell über den rechten Flügel. Die TSG-Abwehr konnte die Flanke nicht verhindern, Mittelbach stand goldrichtig und schloss zur Führung ab.

Schnaitheim gelang im Anschluss nicht mehr viel. Im Spielaufbau gingen nun die Bälle häufig durch Fehlpässe oder Zweikämpfe verloren, was die Hausherren in der 83. Minute zum entscheidenden 3:1 nutzten. Zwar parierte Karnisky auch in dieser Szene einmal mehr prächtig, aber Schwarzer war zur Stelle und staubte ab.

Heldenfingen/Heuchlingen

Steinheim

Namen und Zahlen


TSG Schnaitheim: Karnisky, Dandl, Hommel, Nietsch, Strahl (62. Eschweiler), Laible (75. Spahr), Braig, May, Schmidt, Wegele, Schoger

Tore: 1:0 Ilg (41.), 1:1 Laible (53.), 2:1 Mittelbach (60.), 3:1 Schwarzer (83.)