Lorch hatte anfangs mehr vom Spiel. In der 26. verpasste Steinheim nur knapp die Führung: Schuska traf per Kopf die Querlatte und Vekonj verpasste im Nachsetzen. Die folgende Ecke landete bei Sahan und dieser zirkelte den Ball aus 16 Metern ins linke obere Toreck zum 1:0 – ein Traumtor! Lorch arbeitete sich immer wieder Chancen heraus. So musste Hirsch einen Kopfball in der 31. abwehren und in der 40. brannte es lichterloh im TV-Strafraum.

In der 2. Halbzeit blieb Lorch zunächst mit vielen Freistößen weiter gefährlich. In der 59. dann der Ausgleich: Einen Chip in den Strafraum konnte Weida am herauseilenden Hirsch zum 1:1 über die Torlinie spitzeln. In der 72. nahm Schuska aus etwa 30 Metern Maß und donnerte den Ball an die Unterkante der Querlatte, von wo aus er ins Tor ging – was für ein Ding zum 2:1 für die Gäste! Ein feiner Konter brachte in der 81. Min. das 3:1.

Die Nachspielzeit hatte es in sich: Der eingewechselte Karaca setzte einen sehenswerten Freistoß an der Mauer vorbei zum 2:3-Anschluss ins Netz. Anstatt den Ball nun zu halten, verschuldete der TV in der 94. einen Strafstoß. Karaca verwandelte humorlos zum Ausgleich.

TV Steinheim: Hirsch, Mayer, Vekonj, Schuska, Demir, Viceconte (57. Schmieja), Weidmann, Wiest, Sahan (82. Rousseau), Maihofer, Gül

Fußball-Bezirksligist TSG Nattheim Überragender Brümmer führt Nattheim zum Sieg

Nattheim

Heldenfingen/Heuchlingen