In einem vollkomen einseitigen Spiel, das ausnahmslos die TSG Hofherrnweiler/Unterrombach II bestimmte, setzte es eine deutliche 0:6-Heimniederlage für den TV Steinheim. Das Ergebnis lässt sich zumindest ein Stück weit auf die akute Personalnot des TV zurückführen: Erneut musste Steinheim auf viele Stammkräfte verzichten. Letztlich ging die Mannschaft mit einem nicht-konkurrenzfähigen Aufgebot an den Start.

Gäste machen schnell alles klar

Bis zur 10. Minute passierte nichts Aufregendes. Nach einer Standardsituation erzielten die Gäste das 1:0. Dem Treffer war zunächst ein Kopfball voraus gegangen, im Nachschuss dann konnte Hofherrnweiler/Unterrombach in Führung gehen. Schon drei Minuten später fiel das 2:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern.

Nach 31 und 35 Minuten dann die nächsten Treffer für die TSG: Das 3:0 resultierte aus einem schönen Spielzug über die rechte Seite, das 4:0 erneut aus einem direkten Freistoß. Zumindest ein Mal wagte sich der TV Steinheim vor das Tor der Gäste, doch diese erste Chance der Gastgeber wurde vom Torhüter der TSG sehr gut gehalten.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Die Zuschauer sahen hochüberlegene Gäste und eine TV-Abwehr unter Dauerdruck. So gelangen Hofherrnweiler/Unterrombach noch 2 weitere Treffer.

TV Steinheim: Hirsch, Wiest, Beyrle (20. Riedling), Mayer, Viceconte (45. Abele), Madutabuchi (67. Montoja) Banzhaf, Czerny, Demirdüken, Kohler, Gül