Steinheim / Nadine Rau Der TV Steinheim startet diese Saison in ein neues Abenteuer und kann auf fünf Neuzugänge bauen.

Das wird keine leichte Aufgabe: Die Steinheimer Fußballerinnen wollen sich kommende Saison in der Regionenliga etablieren. Viele Jahre ist es her, dass die Mannschaft in dieser Liga gespielt hat, Trainer Johannes Adler erinnert sich noch heute, dass sie damals kein einziges Spiel gewonnen hat.

Das muss aber ja noch nichts heißen und die Vorzeichen für die neue Spielzeit stehen gar nicht so schlecht: Keine Spielerin hat den Verein verlassen, gleichzeitig sind fünf neue Fußballerinnen dazugekommen: Saskia Schnabel, Beatrice Maurer, Sina Schmidt, Leonie Brodbeck und Annabelle Hitzler sind in der Vorbereitung voll dabei. Sie alle kommen von Söhnstetten, weil dort die Frauenfußballmannschaft aufgelöst worden ist. Für Schnabel ist es ein Wiedersehen, sie hat schon einmal für Steinheim die Schuhe geschnürt.

„Wir wissen, dass es schwer wird. Aber die Stimmung im Training ist gut, wir sind so viele. Und wir sind alle gespannt“, erzählt Torwartin Julia Rupp. Im Team seien nun viele junge Sportlerinnen, aber auch welche mit weit mehr Erfahrung, die älter sind. Trainiert wird es weiterhin vom Trainerteam bestehend aus Anton Heilig und Johannes Adler.

In die Vorbereitung gestartet ist die Truppe wegen der drei Relegationsspiele etwas später als sonst. Dreimal pro Woche wurde trainiert, außerdem hat der TV drei Vorbereitungsspiele bestritten. Keins davon ging verloren. Um sich besser kennenzulernen, waren außerdem auch die Stunden nach den Trainings wichtig. „Wir haben kleine Feste gefeiert“, verrät Rupp.

In die Saison startet die Mannschaft am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Ruit (11 Uhr).